Robotik-Award 2021

ABB mit PixelPaint-Autolackierung zum Sieg

Der Technologiekonzern ABB konnte für seine Fahrzeuglackierungs-Technologie PixelPaint den diesjährigen „Award for Innovation an Entrepreneurship in Robotics & Automation“ (IERA) entgegennehmen.

Von

Mehr Effizienz und Wegfall des Lacknebels

Mit PixelPaint wird die Fahrzeuglackierung effizienter und nachhaltiger, denn zweifarbige und individuelle Designs lassen sich in nur einem Durchgang applizieren. Dabei entsteht auch kein Lacknebel (Overspray) mehr. Beim Einsatz eines herkömmlichen Sprühkopfs gingen bis dato 20 bis 30 % des Lacks durch Overspray verloren. Der Tintenstrahlkopf von PixelPaint trägt hingegen 100 % der Farbe auf die Fahrzeugoberfläche auf und verbessert damit die Umweltbilanz. Ebenso nimmt die Effizienz deutlich zu: Denn auch bei einer zweifarbigen Lackierung kommt PixelPaint mit nur einem Durchgang aus und beschleunigt somit die kundenspezifische Lackierung um rund 50 %. Zusätzlich entfällt die Anschaffung und Entsorgung des Abklebematerials, denn bisher musste ein Fahrzeug für jeden Lackauftrag aufwendig abgeklebt werden und (bei zweifarbigen Lackierungen) zweimal durch die Lackierstraße laufen.

„Auf dem hart umkämpften Automobilmarkt benötigen die Hersteller Lösungen für mehr Flexibilität, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit bei den Kosten“, betont Jörg Reger, Managing Director von ABB Robotics Auto OEM Business Line. „Gleichzeitig müssen sie hochwertige Lackierungen mit individualisierten Optionen liefern, um die steigende Nachfrage nach kundenspezifischen Designs zu erfüllen.“