CORONAVIRUS

Absage des 41. Motorensymposiums

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen wird es in diesem Jahr nicht möglich sein, das Internationale Wiener Motorensymposium in der Hofburg abzuhalten.

Von

Aufgrund aktueller Entwicklungen und Beschränkungen der österreichischen Bundesregierung sowie vieler internationaler Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Auswirkungen der Pandemie des Coronavirus sieht sich der Österreichische Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) gezwungen, das für den 22. bis 24. April 2020 geplante 41. Internationale Wiener Motorensymposium abzusagen.

Trotz intensivster Bemühungen des Veranstalters, das Motorensymposium auch unter adaptierten Bedingungen bestmöglich zu veranstalten, macht die derzeitige gesetzliche Lage und die Maßnahmensetzung der Bundesregierung sowie die Sorge um das Wohlergehen der Teilnehmer und Mitarbeiter die Organisation und die Durchführung des Symposiums in der gewohnten Form unmöglich. Bedauerlicherweise wurde auch kein Ausweichtermin für eine spätere Durchführung in diesem Jahr gefunden.

Die geplanten Vorträge dieses Symposiums werden in den “Fortschritt-Berichte VDI” in 2 Bänden samt Extraheften sowie auf einem USB-Sticks in Deutsch und Englisch veröffentlicht und können ab sofort beim Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik vorbestellt werden.

Allen registrierten Teilnehmer werden die Kongressunterlagen im gewohnten Ausmaß angeboten. Diese beinhalten die vollständige Kongresstasche mit allen Unterlagen inklusive der "VDI-Fortschritt-Berichte" mit allen Vorträgen in gedruckter als auch in elektronischer Form sowie Zugriff auf die geplanten Videopräsentationen der Vorträge.