STOP&GO

Aktiver Marderschutz statt Zusatzkosten

Schäden durch Marderbisse an Kabeln und Leitungen lassen sich in der Regel versichern. Diese Zusatzversicherungen umfassen jedoch nicht generell die Kostenübernahme zur Behebung von Folgeschäden wie beispielsweise Motorschäden. Marderschutzprodukte von STOP&GO setzen hier schon im Vorfeld an.

Von

Marderbisse im Motorraum können unangenehme und kostspielige Folgeschäden mit sich bringen

Da Fahrzeuge in der Anschaffung immer teurer werden, sollte der fahrbare Untersatz auch gut versichert sein. Neben der Absicherung gegen die üblichen Risiken bieten Versicherungen kostenpflichtige Zusatzleistungen. Der erweiterte Versicherungsschutz gegen Marderbisse schlägt sich einem Artikel der deutschen „Welt am Sonntag“ zufolge mit durchschnittlich fünf Prozent zu Buche.

Die Marderschutzprodukte von STOP&GO setzen bereits an, bevor Schäden entstehen. Damit lassen die Zusatzbeiträge bei der Versicherung sparen. Zudem bietet der Marderabwehrspezialist für seine Produkte vier Jahre Gewährleistung und damit die größtmögliche Sicherheit für den Anwender.

Die Produkte von Marder STOP&GO kombinieren passiven Schutz mit aktiver Abwehr. Duftsprays und Ultraschall halten den Marder vom Fahrzeug fern. Spürbare, aber gleichzeitig unschädliche Elektroschocks durch Hochspannungsgeräte verhindern ungebetene Besuche im Motorraum. Darüber hinaus schützen widerstandsfähige Ummantelungen Zündkabel, Kühlwasserschläuche und Bremsleitungen vor Marderbissen.