PV-Anlage

Autohaus Lindner setzt auf Strom aus Eigenerzeugung

Das Salzburger Autohaus Lindner hat kürzlich eine 800 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. Ausgestattet mit einer Leistung von 106 kWp sollen rund zwei Drittel des Strombedarfs im Autohaus gedeckt werden.

Von

Firmenchef Manfred Lindner will das Unternehmen nachhaltig aufstellen

„Ziel unserer Bemühungen ist es, zukünftig möglichst energieautark zu sein. Die neue PV-Anlage soll dazu einen wesentlichen Beitrag liefern“, betont Firmenchef Manfred Lindner. Der am Dach gewonnene Strom wird vor allem für den Betrieb der Wärmepumpe zum Heizen und im Sommer zum Kühlen verwendet. Zusätzlich dient der grüne Strom zum Laden der elektrisch betriebenen (Vorführ-)Fahrzeuge. Lindner möchte so wenig Strom wie möglich in das öffentliche Netz einspeisen. Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass der Großteil des überflüssigen Photovoltaik-Stroms zur Zwischenspeicherung in den Warmwasserspeicher geht. „Da wir hauptsächlich tagsüber Strom verbrauchen, wird der Eigenverbrauchsanteil sehr hoch sein und bei knapp 90 Prozent liegen“, erklärt Manfred Lindner.