Start in Birmingham

Automechanika initiiert internationalen Lack- und Karosserie-Wettbewerb

Die Automechanika veranstaltet den ersten internationalen Lack- und Karosserie-Wettbewerb der Messegeschichte. Mit veredelten Fahrzeugen treten Werkstatt-Profis gegeneinander an – auf sechs Automechanika-Shows weltweit, von England bis nach China.

Von

Das große Finale steigt im September 2020 in Frankfurt am Main

Die Landessieger reisen für das große Finale vom 8. bis 12. September 2020 zur Automechanika nach Frankfurt. Die Wettbewerbsreihe beginnt zur Automechanika Birmingham (4. bis 6. Juni 2019), gefolgt von Johannesburg, Schanghai, Dubai und Mexiko-Stadt. Vor Ort bestimmt eine fachkundige Jury die Landesgewinner, die ins Finale nach Frankfurt einziehen. Zusätzlich haben Fachbesucher vor Ort und online die Möglichkeit ihren persönlichen Favoriten zum Publikumssieger zu wählen.

Zu den Kriterien des Wettbewerbs gehören unter anderem ein einzigartiges Design, eine gestalterische Verbindung zum Austragungsland der jeweiligen Automechanika, verschiedene Veredelungstechniken (Farbeffekte, matte und glänzende Oberflächen), eine harmonisierende Farbwahl, das Lackierpistolenmodell, aber auch Arbeitsschutzaspekte und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien. Arbeiten, die reine Folierungs- oder Airbrushtechniken beinhalten, stehen in diesem Wettbewerb nicht im Vordergrund.