16. bis 19. Jänner 2019

AutoZum wirft erste Schatten voraus

Vom 16. bis 19. Jänner 2019 findet im Messezentrum Salzburg mit der AutoZum die österreichische Fachmesse für den automotiven Aftermarket statt. Was Fachbesucher bei der 30. Auflage alles erwarten dürfen, lesen Sie hier.

Von

Die Veranstaltung in Salzburg ist auf lokale Märkte und als Ordermesse ausgelegt

Rund 300 Aussteller aus den Bereichen Autowerkstatt- und Tankstelleneinrichtung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik werden erwartet. Vor kurzer Zeit hat Alexander Eigner die Nachfolge des langjährigen Messeleiters Andreas Wetzer angetreten. Er sieht die Zielgruppenansprache als größten Vorteil der AutoZum. „Unser Fokus liegt nicht nur auf Industriemärkte, sondern auch auf Mitarbeiter, Entscheider und Inhaber aus dem automotiven Aftersales. Im Gegensatz zu anderen Fachmessen, die bereits stark internationalisiert und auf Future Sales ausgerichtet sind, bietet die AutoZum eine Plattform für lokale Märkte aus und rund um Österreich. Hier werden während der Messe Geschäfte abgeschlossen, die auf Handschlagqualität basieren“, betont Alexander Eigner.

Verstärkter Wettbewerb, neue Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen und der Technologiewandel werden neben der Vorstellung der Produkt- und Dienstleistungspalette der Aussteller die Messe begleiten. Dafür sorgt auch ein entsprechendes Rahmen und Vortragsprogramm. Dazu zählen unter anderem der Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ und Vorträge im Rahmen des auch 2019 wieder stattfindenden ReifenFORUM.