Reifenhersteller

Bridgestone lädt zum Fahrsicherheitstraining ein

Die richtigen Reifen sind für die Fahrsicherheit unentbehrlich. Ebenso ist es für Reifenhändler notwendig, die Ware gut zu kennen. Im März wird bei den Bridgestone "Training Days" 2020 zu Praxisworkshops und neuen Mobilitätslösungen geladen.

Von

Der Reifenhersteller Bridgestone möchte den Handel von der Qualität seiner Ware überzeugen und lädt zu seinen "Training Days" ein. Geboten werden Theorie- und Praxisworkshops zum aktuellen Reifen-Portfolio. Vor Ort erleben Händler die Vorzüge des Bridgestone Premium-Reifens "Turanza T005", des neuen Ganzjahresreifens Firestone "Multiseason Gen02" sowie der Notlaufsysteme "DriveGuard" und "B-Seal". 

Es wird aber auch dazu eingeladen, neue innovative Mobilitätslösungen kennenzulernen und persönlich zu testen. „Zusätzlich zu unseren Praxisschulungen im Bereich Pkw und Lkw liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der E-Mobilität“, erklärt Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe und ergänzt: 

„Neben Marktentwicklung und -überblick werden wir an dieser Stelle auch die Ergebnisse unserer Endverbraucher-Studie zeigen, die wir bei der Entwicklung von Neureifen mit einbeziehen.“ Los geht's ab dem 03. März im ADAC Fahrsicherheitszentrums in Nohra (Thüringen). Im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa bei Lüneburg wird am 12. März 2020 auch erstmals eine Händlerschulung für den Bereich "Commercial" stattfinden, bei dem der Schwerpunkt auf den aktuellen Lkw-Produkten der "Ecopia H002"- und der "Duravis R002"-Serie sowie auf digitalen Mobilitätslösungen liegt.

Von 18. bis 19. März werden die Bridgestone Training Days auch im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Melk stattfinden. Erwartet werden zahlreiche Handelspartner aus Deutschland und Österreich sowie aus Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark.