Landesgremium Fahrzeughandel Wien

Burkhard Ernst mahnt zu Weihnachtsfrieden und geschlossenem Auftritt der Autobranche in Wien

Im Schreiben von 19.12.2019 an AUTOSERVICE gibt es einen Konter des langjährigen Landesgremiumvorsteher Wien des Fahrzeughandels Komm.-Rat Prof. Burkhard Ernst auf die Bestrebungen der Liste TEAM KFZ-TEILE (GW). Ein Parteiausschluss der Mitglieder aus dem Wirtschaftsbund sei seiner Meinung nach unumgänglich, Walter Birner ist dem bereits zuvorgekommen und aus dem Wirtschaftsbund ausgetreten.

Das Match lautet Burkhard Ernst (l.) gegen Wolfgang Dytrich

Der Vorsitzende der neuen Liste für die Wirtschaftskammerwahlen Anfang März 2020, der langjährige Obmann des Berufszweiges Kfz-Teilehandel Komm.-Rat Ing. Wolfgang Dytrich, sieht das Damoklesschwert des Parteiausschlusses gelassen und betont den Notfallplan zur Rettung der Interessen des freien Kfz-Teilehandels und aller, die vom preiswerten Angebot der freien Kfz-Teilehändler profitieren. Nur mit dem Notfallplan unter dem Dach der Grünen Wirtschaft sei zu verhindern, dass der Kfz-Teilehandel im Landesgremium von vier auf zwei Mandate reduziert wird und somit an Bedeutung und Einfluss verliert. Dytrich rechnet sich mit seiner Liste wie im Editorial der soeben erscheinenden AUTOSERVICE erwähnt gute Chancen aus, verweist auf den „grünen Zeitgeist“ und ortet für seine Liste keinen Gegenwind durch die grüne Verkehrspolitik in der Bundeshauptstadt. Prof. Burkhard Ernst weist indessen in seinem Schreiben darauf hin, dass auf seiner Wirtschaftsbundliste Komm.-Rat Ing. Mag. Bernhard Dworak als Stellvertreter nominiert ist, der somit auch die Interessen des Kfz-Teile-Handels weiter vertreten kann. Dworak war viele Jahre Obmann im Verband der freien Kfz-Teile-Händler und ist nach wie vor VFT-Obmann-Stellvertreter nach der Übergabe der Obmannschaft an Walter Birner vor einem Jahr. Viele Jahre war er auch politisch in Wiens ÖVP-Hochburg Hietzing und auch im Wiener Landtag aktiv.

Große Auffassungsunterschiede gibt es beim sogenannten Fusionierungsvertrag, der laut Prof. Ernst 2015 ausgelaufen ist, laut Komm.-Rat Dytrich wiederum weiterhin seine Gültigkeit hat und die Rechte des freien Kfz-Teilehandels im Wiener Landesgremium klar regelt.

Somit ist für 2020 reichlich an Diskussionsbedarf gesorgt und in einem „Brief ans Christkind“ wünscht sich www.autoservice.co.at, dass Wiens Autoszene im nächsten Jahr an einem Strang zieht, und wünscht somit seinen Leserinnen und Lesern ein frohes, geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute im nächsten Jahr! (aü)