Innovative Lackmarke

Der 1.000 Syrox-Kunde im EMEA-Raum kommt aus Österreich

Vor mehr als einem Jahr hat der Lackhersteller Axalta sein einfaches, kompaktes, nutzerfreundliches und VOC-konformes Pkw-Wasserbasis-Reparaturlacksystem Syrox auch in Österreich auf den Markt gebracht. Im EMEA-Raum (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) wird das neue System so gut angenommen, dass kürzlich der 1.000 Kunde ausgezeichnet werden konnte. Mit KFZ-Kratochwill aus Leopoldsdorf bei Wien kommt dieser aus Österreich.

Von
© Granzer-Schrödl

Firmenchef Arthur Kratochwill mit der Urkunde für den 1.000 Syrox-Kunden im EMEA-Raum. Es gratulierten Hermann Schabauer (r.), verantwortlich für Vertrieb und Technik von Syrox in Österreich, und Andreas Auer, Business Development & Marketing Manager Refinish Systems bei Axalta Coating Systems Austria

Der 2009 von Arthur Kratochwill gegründete Kfz-Betrieb bietet neben Spenglerei und Lackiererei auch mechanische Reparaturen an Fahrzeugen an und verfügt derzeit – den Firmenchef ausgenommen – über vier Mitarbeiter. Auf 2.500 m2 Grundfläche stehen zweimal 130 bis 140 m2 Werkstattfläche zur Verfügung. Die Firmenphilosophie lautet höchste Kundenzufriedenheit, gepaart mit hohem Qualitätsstandard und Verlässlichkeit, und passt somit bestens zum Syrox-System.

Arthur Kratochwill hat die innovative Lackmarke im Rahmen des AutoZum-Auftritts von Axalta erstmals wahrgenommen und ist relativ rasch zur Erkenntnis gelangt, Syrox auch in seinem Betrieb einzusetzen. „Ausschlaggebend für mich waren die Kompaktheit des Systems, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Qualität“, begründet der Firmenchef seine Entscheidung, von einer renommierten Lackmarke auf Syrox umzusteigen.

Arthur Kratochwill kann sich auf sein vierköpfiges Team am Betriebsstandort in Leopoldsdorf bei Wien uneingeschränkt verlassen

System ist einfach verarbeitbar

„Viele Kunden konnten Syrox auf der AutoZum lediglich kennenlernen, aber nicht im Einsatz sehen. Im Arbeitsprozess hat sich gezeigt, dass unsere Versprechungen an ein einfaches, aber gleichzeitig innovatives Lacksystem vollumfänglich gehalten werden konnten. Betriebe wie KFZ-Kratochwill, die früher noch mit Farbfächern gearbeitet haben, sind von Anfang an mit dem Syrox-System so vertraut gewesen, dass die Umstellung auf ausschließlich digitale Farbtonfindung problemlos funktioniert hat. Die etablierte Axalta-Messtechnologie und eine umfassende Online-Farbtondatenbank tragen dazu bei, den richtigen Farbton rasch zu definieren, was den Arbeitsaufwand im Betrieb erheblich erleichtert“, betont Hermann Schabauer, verantwortlich für Vertrieb und Technik von Syrox in Österreich. „Das Produkt funktioniert von technischer Seite her einwandfrei. Die Applikation von Lack in den Betrieben ist hingegen kein Selbstläufer, es kommt auch auf den Anwender an“, erklärt Hermann Schabauer. In diesem Punkt hakt auch Andreas Auer, Business Development & Marketing Manager Refinish Systems bei Axalta Coating Systems Austria, ein: „Entscheidend beim Lackauftrag ist neben dem Produkt auch die Mitarbeiterqualifikation. In der Gegenwart ist es oftmals schwierig, einen guten Lackierer zu finden. Syrox stellt vor diesem Hintergrund eine gute Lösung dar. Aufgrund der vertrauten Applikationstechnik in einzelnen Schichten mit entsprechenden Ablüftzeiten, können auch neue Anwender sofort loslegen.“ Syrox-Produkte wie auch Zubehör oder technische Unterstützung können ausschließlich online im Syrox-Webshop bestellt werden.

Hermann Schabauer und Arthur Kratochwill: „Bei Syrox handelt es sich um ein kompaktes, einfaches und leicht zu verarbeitendes Pkw-Reparaturlack-System auf Wasserbasis“

Für jeden Anwendungsfall geeignet

„Das System ist so einfach und kompakt, dass wirklich jeder damit umgehen kann“, ergänzt der Firmenchef, der seinen Umstieg auf Syrox keine Sekunde bereut hat. Vor allem die Zeitersparnis ist für ihn essenziell: „Die angrenzenden Flächen sauber machen, polieren und das Farbtonmessgerät ansetzen. In Sekundenschnelle ist der richtige Farbton gefunden. Damit können Aufträge viel schneller als früher abgearbeitet werden. Im Unterschied zu früher, wo beispielsweise unterschiedliche Härter für unterschiedliche Anwendungen zum Einsatz gelangt sind, kommt Syrox mit nur einem Härter aus. Ich hatte bis jetzt noch keinen einzigen Anwendungsfall, der mit Syrox-Produkten nicht zu bewerkstelligen gewesen ist“, lobt Arthur Kratochwill die Vorzüge des Systems.

Kfz-Betrieb auf Expansionskurs

Der Firmenchef ist derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Lackierer, der ihn bei seiner Arbeit unterstützen soll. Denn bis dato ist der Einzige im Betrieb, der Lackierarbeiten durchführt. Verstärkung ist also dringend notwendig, auch vor dem Hintergrund, dass Arthur Kratochwill in drei bis vier Jahren einen zweiten Kfz-Betrieb in Wöllersdorf eröffnen will, der der die Bereiche Spenglerei, Lackiererei und Kfz-Mechanik inkludieren und ein wenig größer als der Betrieb in Leopoldsdorf ausfallen soll. Mit dem bestehenden Standort in der an Wien angrenzenden Gemeinde hat er sich neben dem breiten Angebot rund um’s Auto auch einen Namen als Spezialist für den Handel mit Teilen für US-Cars und den Motorenbau gemacht.

Präsenz in Österreich

Syrox hat derzeit in Österreich 45 Kunden, auch für das Jahr 2020 geht Hermann Schabauer von rund 20 Neukunden aus. Allerdings betreut er derzeit noch alleine den österreichischen Markt. „Wir verfügen über zahlreiche Kunden von Wien bis Salzburg und sehen auch großes Potenzial in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Wenn die Kundenanzahl weiterhin so stark zunimmt, wird ein zweiter Mitarbeiter notwendig werden.“ Syrox kommt aber nicht nur in kleineren Werkstätten und bei speziellen Lackieraufgaben zum Einsatz, sondern hat sich auch in vielen Betrieben als Zweitmarke etabliert.