Banner Batterien

Der Umwelt zuliebe

Der oberösterreichische Batterienhersteller Banner unterwirft sich seit der Firmengründung im Jahr 1937 strengen Umweltstandards. Nahezu 100 % der Bestandteile von Altbatterien werden dem Recycling zugeführt.

Von
© Banner

Bei herkömmlichen Blei-Säure-Batterien werden nahezu 100 % der Bestandteile recycelt

Im Gegensatz zu anderen Batterietechnologien gilt die Blei-Säure-Batterie als Paradebeispiel für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. „Unser richtungsweisender Recyclingkreislauf, bei dem 99,9 Prozent der Bestandteile von Altbatterien wiederverwendet werden, setzt Maßstäbe für Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, erklärt Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer von Banner. Mit dieser Quote liege man sogar höher als der Recyclinggrad von Glas oder Altpapier.

95 bis 98 % Recycling-Blei

Schon zu Beginn der Firmentätigkeit hat Banner damit begonnen, verwendete Batterien einem geordneten Recyclingkreis zuzuführen. Das Umweltforum Starterbatterien (UFS) konnte mit Banner als einem der Gründungsmitglieder in den vergangenen 25 Jahren österreichweit rund 20 Millionen Fahrzeugbatterien und damit etwa 210.000 Tonnen Blei sammeln und der Wiederverwertung zuführen. „In unserem Produktionsprozess setzen wir 95 bis 98 Prozent Recycling-Blei ein. Auch die bei uns hergestellten Batteriekästen bestehen zu 80 Prozent aus Polypropylen-Rezyklat. Die gesammelte Schwefelsäure der Altbatterien wird zu Natriumsulfat verarbeitet, woraus wiederum Waschmittel und Glas produziert werden“, betont Andreas Bawart. Obwohl die Nachhaltigkeitsbemühungen mit Mehrkosten verbunden sind, betont man bei Banner die Wichtigkeit: „Wir betreiben Umweltschutz, weil intelligente Nachhaltigkeit auch ökonomische Vorteile bringt. Wenn wir unseren Rohstoffverbrauch verringern, unterstützen wir gleichzeitig die Klimaschonung.“ Seit der Einführung der Start-Stopp-Technologie trägt Banner mit seinen AGM- und EFB-Batterien jährlich zu einer Treibstoffeinsparung von rund 100 Millionen Litern und einer CO2-Reduktion von rund 250.000 Tonnen bei.

© Banner

Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer Banner Batterien

Wachstumschancen für Blei-Säure-Akkus

Obwohl bei E-Fahrzeugen im Normalfall Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz kommen, hat die herkömmliche Blei-Säure-Batterie mit einem Anteil von rund 90 % am globalen Batterienmarkt noch lange nicht ausgedient. Branchenschätzungen gehen sogar von jährlichen Zuwachsraten von zwei bis drei Prozentpunkten aus. Verantwortlich dafür ist, dass aktuell kein E-Fahrzeug ohne eine Blei-Säure-Batterien für die Versorgung des Bordnetzes auskommt, denn sämtliche 12-Volt-Verbraucher im Auto werden aus diesen Akkumulatoren gespeist. Aus diesem Grund forscht Banner weiter an der Verbesserung dieses Batterientyps.