Werbas.blue

Die Kfz-Werkstätte wird digital – und mobil

In vielen Kfz-Betrieben in Österreich kommt die Werkstatt-Management-Software Werbas zum Einsatz. Ab sofort steht allen Pkw- und Nfz-Werkstätten das webbasierte Werkstatt-Modul Werbas.blue automatisch zur Verfügung.

Werbas Kfz-Software Kfz-Werkstätten Internet IT Werkstatt-Management

Werbas.blue steht nun allen Werbas-Kunden offen

Mit der Entwicklung von Werbas.blue wurde vor rund drei Jahren begonnen. „Von Anfang an war es unser Ziel, die Werkstätten dort mobil zu machen, wo es für den Arbeitsablauf Sinn macht“, erklärt Werbas-Vorstand Harald Pfau. Nun steht die Möglichkeit allen Werbas-Kunden offen, da das System direkt aus der bestehenden Werkstatt-Management-Lösung heraus genutzt werden kann.

Bei Werbas.blue werden die Kundendaten lokal auf dem Server der jeweiligen Werkstätte gespeichert. Daran ändert auch die neue Werbas-Cloud-Infrastruktur nichts. Die Cloud-Applikation ist selbstständig administrierbar und somit kann der Werkstattinhaber zukünftig seine Mitarbeiter anlegen und auch entsprechende Rechte vergeben und die Nutzung personifizieren – das Ganze unabhängig von der bisherigen Werbas-Rechtverwaltung. Werbas.blue kann auf dieser Basis per WLAN auf Tablets und Smartphones in der Kfz-Werkstätte eingesetzt werden. Aber auch für Einsätze bei den Kunden vor Ort oder in der Pannenhilfe ist Werbas.blue bestens geeignet.

Neue Möglichkeiten tun sich im Bezahlvorgang auf. Die Abrechnung via Coins gehört der Vergangenheit an. Stattdessen können Kunden nun die Bezahlfunktionen per Kreditkarte und SEPA-Lastschrift in Form eines Abo-Modells nutzen. Die Abrechnung erfolgt dabei nach der Anzahl der genutzten Clients. Erweiterungen und Reduzierungen der Clients können selbstständig und flexibel vom Anwender verwaltet werden. Die bisher aktiven Werbas.blue-Kunden sollen in den kommenden Wochen sukzessive auf die neue Struktur umgestellt werden. (ags)