Mahle Aftermarket

Die Zeichen stehen auf Wachstum

Nach einem Jahresumsatz von 898 Millionen Euro im Jahr 2020 nimmt das Geschäft bei Mahle Aftermarket nun wieder Fahrt auf.

Von

Ein Schwerpunkt liegt in der Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen.

Im Mittelpunkt stehen vier Strategiefelder: die Digitalisierung von Leistungen, Informationsangeboten und Prozessen, die Erschließung neuer Geschäftsfelder für die Werkstätten und der Ausbau der Bereiche Thermomanagement sowie Werkstattausrüstung.

Innovationen gibt es in den Bereichen Kalibrierung, Getriebeölmanagement und Klimaservice. Zudem wird Mahle verstärkt Aftermarket-Lösungen für alternative Antriebe bis hin zur Batterie- und Brennstoffzellenwartung anbieten. Bereits in der Gegenwart liefert das Unternehmen rund 200 Innenraumfilter für E-Fahrzeuge, 80 Öl- und Kraftstofffilter für Hybridfahrzeuge und 70 Luftfilter für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen- oder Hybridantrieb.

„Unsere Kompetenz als Erstausrüster ermöglicht es uns, Markt- und Technologietrends frühzeitig zu antizipieren und ein wachsendes Portfolio aus dem Bereich der Strategiefelder des Konzerns für die freien Werkstätten zu erschließen“, unterstreicht Olaf Henning, Mitglied der Konzernleitung und Leiter des Bereichs Aftermarket.