Modelloffensive

Erdgasfahrzeuge wollen endlich aus der Nische kommen

Bereits seit Jahren gibt es ein nicht gerade kleines Angebot an Erdgasfahrzeugen (Pkw, leichte Nutzfahrzeuge, Busse und Lkw) in Österreich. Auch an rund 180 Tankstellen kann hierzulande CNG getankt werden. Trotzdem wurden im Vorjahr gerade einmal 110 reine Erdgas- und weitere 531 Pkw mit kombiniertem Benzin-/Erdgasantrieb neuzugelassen. Der Fachverband Gas Wärme versucht seit Jahren das Thema voranzutreiben – nur der Erfolg will sich nicht so recht einstellen.

Von

Erdgas kann an rund 180 Tankstellen in Österreich bezogen werden

Aktuell sind 52 gasbetriebene Pkw-, Lkw- und Busmodelle verfügbar, auf das Pkw-Segment entfallen 23 davon. Fachverbands-Geschäftsführer Mag. Michael Mock betont, dass es im Autohandel schon seit Monaten ein verstärktes Interesse an Erdgasmodelle gebe, weil „Erdgas für viele Konsumenten der neue, saubere Diesel“ sei.

Auch das Portfolio für wirtschaftliche Anwendungen mit Erdgasfahrzeugen wird stetig größer: Firmen können gegenwärtig aus sieben Bus- sowie jeweils elf Nutzfahrzeug- und Lkw-Modellen wählen. Fünf Lkw werden mit verflüssigtem Erdgas (LNG) angeboten.

Im Pkw-Segment, in dem Marken wie Fiat und Opel schon seit vielen Jahren ein entsprechendes Angebot an Erdgasfahrzeugen bereitstellen, startet nun der Volkwagen-Konzern mit einer großen Modelloffensive. 2019 hat Volkswagen für die Konzernmarken VW, Audi, Seat und Skoda schon zehn neue Pkw-Gasmodelle vorgestellt, ein weiteres soll noch in diesem Jahr folgen.