Video

Falken zeigt das 24h-Rennen in beeindruckendem Video

Mit zwei Filmteams, sechs Kameras, drei Quads, einem Helikopter sowie einer DJI-Drohne produzierte die Reifenmarke Falken beim ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring mehr als 30 Stunden Filmmaterial. Hauptdarsteller sind der Falken Porsche sowie die Falken Boxencrew.

Gedreht wurde mit den Digitalkameras RED Epic Dragon in 6K Raw, RED Raven in 4,5K RAW sowie auf ARRI Amira. Aus den 13 Terrabyte Film-Rohmaterial (das entspricht einer Datenmenge von 2.765 DVDs) entstand ein vierminütiger Clip.

In chronologischer Reihenfolge zeigt der Film Aufnahmen vom Start des Rennens bis zum Zieleinlauf – der Falken Porsche wurde Neunter im Gesamtklassement und war damit wieder einmal der schnellste Porsche im gesamten Feld. Aus der Perspektive der On-Board Kamera gibt es spektakuläre Sequenzen, die zeigen, wie eng es im Starterfeld zu Beginn des Rennens zuging und welche Leistung Reifen und Scheibenwischer bei Starkregen am Nürburgring leisten müssen. Die Grüne Hölle hat gerade in diesem Jahr durch ihre Wetterkapriolen eine ganz besonders mystische Stimmung über und in den Wäldern der Eifel entstehen lassen, die dem Film eine besondere Note verleihen.

Immer wieder werden bisher so nicht existierende Luftaufnahmen eingefügt, die einen hervorragenden Eindruck von der Strecke und den sich im Laufe des Rennens stets ändernden Witterungsbedingungen vermitteln. Der Falken Porsche wird hierbei optisch fast wie auf einer Modellrennbahn von Helikopter und Drohne begleitet und bei zahlreichen Fahr-Manövern beobachtet.

Mit den drei Quads, die mehr als 200 Kilometer off-road unterwegs waren, gelang es dem Filmteam zusätzlich an Spots zu gelangen, die die Atmosphäre auf und neben der Strecke eindrucksvoll darstellen – zum Beispiel wie der Falken Porsche nach einer Kurvenfahrt auf der Geraden beschleunigt und welche Arbeit die Falken Reifen dabei leisten.

Ein weiteres Highlight des Clips ist der nächtliche Boxenstopp: Hier werden nicht nur die Vorbereitungen des Stopps und der Reifenwechsel sowie das Betanken gezeigt, vielmehr bekommt der Zuschauer einen sehr guten Eindruck von der einzigartigen Atmosphäre, die nachts in der Box herrscht.

„Falken hat bereits eine gewisse Historie mit seinen 24h-Rennen-Filmen, die von den Fans teilweise schon sehnsüchtig erwartet werden. Dieses Jahr wollten wir uns nochmal steigern: Neue Perspektiven, eine ganz neue Qualität von Luftaufnahmen, eine Fokussierung auf Emotionen und die Performance von Mensch und Maschine“, kommentiert Stephan Cimbal, Head of Marketing Europe, die Veröffentlichung.