Autowerk

Hochproduktiv: VW-Werk in Salzgitter darf den 60-millionsten Motor feiern

Grund zum Feiern gibt es in Salzgitter. Mit einer beachtlichen Leistung lief nun der Jubliäumsmotor vom Band. Welcher das ist, erfahren Sie hier.

Von

Gestern ist im Volkswagen Werk Salzgitter der 60-millionste Motor seit dem Produktionsstart vor 49 Jahren gefertigt worden. Der Jubiläumsmotor ist ein 1.5 TSI-Motor. In dieser Ottomotorengeneration ist eine Vielzahl von technischen Neuerungen zusammengefasst. Dazu zählen das Miller-Brennverfahren, die Zylinderabschaltung (ACT) und ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie.

Werkleiter Christian Bleiel würdigte die enorme Leistung der Mitarbeiter des Werkes bei einem kurzen Festakt an einer der 86 Motorenlinien des Werkes: „Die Belegschaft unseres Standortes haben über fünf Jahrzehnte bewiesen, dass sie große Stückzahlen und hohe Komplexität beherrschen. Stellvertretend für alle aktiven und ehemaligen Angestellten danke ich für das Engagement und die Bereitschaft, Veränderungen zu meistern. Unser Großserien-Know-how und unsere Innovationserfahrung fließen jetzt in die Fertigung unserer Produkte für die E-Mobilität. Auch hier geht es darum, diese Technologie kostengünstiger und damit marktfähig zu machen", so Bleiel. 

„60 Millionen Motoren aus Salzgitter sind eine gigantische Leistung, für die es gilt, sich bei der gesamten Belegschaft zu bedanken, denn diese Leistung ist eine Mannschaftsleistung", so der Betriebsratsvorsitzende Dirk Windmüller. "Der Jubiläumsmotor, ein EA 211 Evo und der modernste Otto Motor, macht deutlich, dass wir in Salzgitter insgesamt die aktuellsten Verbrennertechnologien produzieren, aber gleichzeitig mit dem Rotor/Stator und der Pilotanlage für Batteriezellen in die Elektromobilität einsteigen. Dieser Wandel braucht Sicherheit. Deshalb müssen Wirtschaftlichkeit und Beschäftigungssicherung zwei gleichrangige Ziele bleiben." 

Derzeit produzieren die Mitarbeiter im VW-Werk Salzgitter täglich 7.000 Motoren verschiedenster Art: Diesel- und Ottomotoren, Drei-, Vier- und Sechs-Zylinder, für Bugatti sogar den 16-Zylinder. Dazu kommen zahlreiche Motorkomponenten. Das alles geschieht auf 86 Fertigungslinien. So produktiv wie heute war man noch nie in Salzgitter - 50 Jahre nach Errichtung des Werks.

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert