Nürnberger Versicherung

Kontaktlos zum Versicherungsabschluss

Aufgrund des social distancing im Zuge der Corona-Krise ist es Versicherungsmaklern derzeit nicht möglich, persönlich mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Auch Neuverträge können von Kunden nicht mehr im Beisein der Berater unterschrieben werden. Die Nürnberger Versicherung bietet nun selbstständigen Vermittlern ab sofort zwei Wege für den kontaktlosen Vertragsabschluss an.

Von

Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung AG Österreich

Zwar nützen derzeit viele Vermittler die Möglichkeit von Videokonferenzen, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten, zur Unterschriftsleistung selbst braucht es aber eine eigene technische Lösung. Ein Mittel dazu ist der kontaktlose Antrag. Dieses Tool wurde von der Nürnberger Versicherung schon bis dato genutzt, setzte allerdings die gemeinsame Anwesenheit von Vertriebspartner und Kunden voraus, wurde doch die Kundenunterschrift auf dem Tablet oder Smartphone des Vermittlers erfasst.

„Der kontaktlose Antrag kann mit jeder gängige Unterschriftssoftware signiert werden und ist sowohl für Neuanträge als auch für Vertragsänderungen einsetzbar“, erklärt Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung AG Österreich. Eine weitere Möglichkeit zum kontaktlosen Abschluss ist die Unterzeichnung mittels handysignatur.at. Derzeit haben bereits 1,4 Millionen Personen in Österreich die Handysignatur aktiviert.