Fahrzeugkonzepte

Michelin Challenge Design: Jury prämiert die "Klassiker" der Zukunft

Der französische Reifenhersteller hat die Gewinner der 18. Michelin Challenge Design bekannt gegeben. Eine hochkarätige Jury aus Automobildesignern und Branchenexperten wählte die Siegerentwürfe aus mehr als 1.000 Einsendungen aus 67 Ländern aus. Zugelassen waren Arbeiten von Einzelpersonen und Teams von Designern. Die Nennung der Gewinner erfolgte auf der internationalen Plattform für nachhaltige Mobilität Movin’On by Michelin im kanadischen Montreal.

Von
Auto Michelin Konzeptfahrzeug Design Preisverleihung
Bild 1 von 7

Das Motto der diesjährigen Auflage des Designwettbewerbs lautete: „Michelin Concours d’Elegance 2050 – Future Classic“. Die Aufgabe für die Teilnehmer bestand darin, ein Fahrzeug für das Jahr 2025 zu entwerfen, das stellvertretend für die aktuelle Ära des Wandels im Automobilbau bei Technik und Design steht und das Potenzial zum Klassiker hat, der auf einem fiktionalen „Michelin Concours d’Elegance“ im Jahr 2050 den Sieg erringen kann. Hier zu stehen, der Bugatti „QuarantONE“ von Oto Arantes aus Brasilien.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.

Das Motto der diesjährigen Auflage des Designwettbewerbs lautete: „Michelin Concours d’Elegance 2050 – Future Classic“. Die Aufgabe für die Teilnehmer bestand darin, ein Fahrzeug für das Jahr 2025 zu entwerfen, das stellvertretend für die aktuelle Ära des Wandels im Automobilbau bei Technik und Design steht und das Potenzial zum Klassiker hat, der auf einem fiktionalen „Michelin Concours d’Elegance“ im Jahr 2050 den Sieg erringen kann. Hier zu stehen, der Bugatti „QuarantONE“ von Oto Arantes aus Brasilien.

Die Konzepte wurden rund um den Globus eingereicht, darunter auch der„DS Bertoni“ von Georgii Varodi aus St. Petersburg.

© Michelin

Zeug zum Klassiker: der „Bugatti Typ 2050 SC Atlantic“ von Boussid Mohammed Ramdane aus Oran, Algerien. 

 Ebenfalls unter den Finalisten befindet sich das Konzept von Dong Hun Han aus Südkorea, der „Ferrari Gothica Rossa 2025 Electric Hypercar Concept“.

Ein Fahrzeugkonzept, das zur gleichnamigen Handtasche passen dürfte; Maria Rydno aus Russland reichte „Chanel" ein. 

 Emilie Sicot, Guillaume Mazerolle und Alexis Nguyen aus Frankreich, konnten es mit dem schicken „Aston Martin E-GO“ unter die Finalisten schaffen. 

Guillermo Nicolas Gaudioso, Facundo Castellano Davila und Lucas Basile aus Argentinien bastelten an einem ganz eigenen Konzept, dem „EAL Concept“.