Standort

Neue TEXA-Filiale in Deutschland eingeweiht

Bruno Vianello, Präsident des italienischen Diagnose- und Klimageräte-Spezialisten TEXA, hat kürzlich die neue Filiale in Deutschland im nördlich von Stuttgart gelegenen Obersulm eingeweiht. Der neue Standort ist mit mehr als 3.000 m2 rund dreimal so groß wie die seit 2002 bestehende Niederlassung in Langenbrettach.

Von

Deutschland ist für TEXA, ein Unternehmen mit 80 % Exportquote, mit einem Umsatz von 26 Millionen Euro mittlerweile der weltweit stärkste Markt für Werkstättenausrüstung. „Ich wollte schon immer, dass meine Geräte für die elektronische Diagnose die italienische Genialität und Stil mit der deutschen konstruktiven Qualität und Zuverlässigkeit verbinden“, betonte Bruno Vianello bei der Einweihungsfeier. „Dafür haben wir uns in den vergangenen Jahren für die strengsten deutschen automotiven Normen zertifizieren lassen, wie zum Beispiel die TISAX und die VDA 6.3. Diese Anstrengung hat uns erlaubt, das Vertrauen der wichtigsten deutschen Fahrzeughersteller wie zum Beispiel die Volkswagen-Gruppe zu gewinnen, die heute einer unserer größten Kunden ist. Das stellte für uns ein großes Investment dar, aber durch die gemeinsame Entwicklung von Produkten in Zusammenarbeit mit deutschen Herstellern sind wir sehr gewachsen und haben wichtige Technologien und Know-how erlernt. Deshalb bin ich sehr glücklich, genau zum symbolischen 18. Geburtstag hier zu sein und die neue Filiale der TEXA Deutschland einzuweihen.“ 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in Obersulm beschäftigt, in der Niederlassung steht auch ein Warenlager mit mehr als 2.000 m2 zur Verfügung. Daneben finden sich auch großzügige Schulungsräumlichkeiten.

„TEXA Deutschland betreut heute über 25.000 Kunden“, erklärt Werner Arpogaus, schon immer Geschäftsführer der Gesellschaft, „unter denen sich die großen Einkaufsgesellschaften aber auch die wichtigsten Ersatzteillieferanten befinden. Wir haben über die Jahre den bisherigen Firmensitz Schritt für Schritt erweitert, aber zuletzt gab es keine Expansionsmöglichkeiten mehr. Diese neue Niederlassung ist äußerst wichtig und gibt uns die Basis für weiteres Wachstum. Wir haben dabei dieselben hohen Standards für das Mitarbeiterwohl angewandt, durch die das italienische Mutterhaus berühmt wurde.“