Marderabwehr

Optimaler Schutz für E-Fahrzeuge

Marder machen auch vor Fahrzeugen mit alternativen Antriebssystemen nicht Halt. Gerade bei E-Fahrzeugen können Marderbisse weitreichende Folgen nach sich ziehen. Der deutsche Marderabwehrspezialist Stop&Go sagt den kleinen Nagern auch bei dieser Fahrzeugkategorie den Kampf an.

Von

Das Gerät (gelbe Box im Bild oben), die Hochspannungsleitungen samt Kontaktplatten sowie der Lautsprecher zur Ultraschallabwehr können einfach und bequem im Motorraum positioniert werden.

Analog zu herkömmlichen Autos bieten Radkasten und Radaufhängung den Mardern auch bei E-Fahrzeugen perfekte Einstiegsmöglichkeiten in den Motorraum. Dort sind im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sensible Daten- und Hochvolt-Kabel verlegt und oftmals frei zugänglich. Kommt es zu einem Schaden, droht der Austausch des kompletten Kabelbaums. Zudem dürfen derartige Reparaturen nur von Hochvolt-geschultem Werkstattpersonal durchgeführt werden.

Die Produkte von Stop&Go gehen konsequent gegen Marder vor, ohne diese zu verletzen. Eines von ihnen ist das professionelle Marderabwehrsystem 8 Plus-Minus-SKT (Schneid-Klemm-Technik). Bei diesem lassen sich die Hochspannungskabel inklusive der Kontaktplatten bequem verlegen und der Piezo-Lautsprecher zu Ultraschallabwehr einfach positionieren. Das sensorgesteuerte Hochspannungsgerät 8 Plus-Minus-SKT arbeitet bis zu 18 Monate vollkommen unabhängig vom Bordnetz, denn versorgt wird das Gerät von zwei 3-Volt-Knopfzellen. Der Nutzer muss auch keine Angst haben, dass den Tieren etwas zustößt. Die kleinen Nager werden von einem elektrischen Impuls, der mittels Hochspannung nach dem Weidezaunprinzip erzeugt wird, vom Motorraum ferngehalten und dieser ist für das Tier auch nicht schädlich. Das Gerät verfügt über sechs doppelte Kontaktplatten, ist IP65-geschützt und CAN-Datenbus-geeignet sowie mit einer 48-monatigen Garantie ausgestattet.