März-Statistik

Pkw-Neuzulassungen im Sturzflug

Wie nicht anders zu erwarten war, haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weitreichende Auswirkungen auf den Fahrzeughandel. Wir zeigen Ihnen, wie stark die Rückgänge im März ausgefallen sind.

Alle Kraftfahrzeugarten verzeichneten auf Jahressicht herbe Rückgänge

Den Rohdaten der Statistik Austria zufolge wurden im März 2020 lediglich 10.175 Pkw neu zum Verkehr zugelassen. Im März 2019 war es noch 31.958 Einheiten gewesen. Der Rückgang beträgt somit 66,47 %.

Bei den einzelnen Marken lag VW mit 1.621 Pkw (15,1 % Marktanteil) in Front, gefolgt von Skoda mit 1.198 Einheiten (11,2 % Marktanteil), BMW mit 749 Stück (7,0 % Marktanteil), Hyundai mit 684 Einheiten (6,4 % Marktanteil) und Seat mit 527 Stück (4,9 % Marktanteil).

Auch bei anderen Kraftfahrzeugen sind die Neuzulassungen drastisch zurückgegangen. So wurden im März 2020 nur mehr 2.032 Motorräder (März 2019: 4.261), 1.891 Lkw der Klasse N1 (März 2019: 4.288), 24 Lkw der Klasse N2 (März 2019: 43) und 257 Lkw der Klasse N3 (März 2019: 479) neu zum Verkehr zugelassen. (ags)