Elektromobilität

Produktionsstart des Mercedes-Benz eSprinter

In Düsseldorf ist es so weit: Der erste vollelektrische Transporter der Marke rollt nun vom Band.

Von

Das Mercedes-Benz Werk in Düsseldorf feiert heute den Start der Serienfertigung des Mercedes-Benz eSprinter. Mit der Produktion des vollelektrischen eSprinter beginnt nun eine neue Ära für den Hersteller in Düsseldorf. Als Ehrengäste nahmen auch Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf teil. Bereits seit 1962 baut der Stuttgarter Hersteller seine Transporter-Reihe in Düsseldorf.

Durch kontinuierliche Standortentwicklung ist es mittlerweile zum Sprinter-Leitwerk geworden. Bis heute wurden in Düsseldorf schon mehr als 4,6 Millionen Fahrzeuge produziert. Seit 2018 wird dort auch der neue Sprinter gefertigt, der dort bis heute bereits über 200.000 mal vom Band lief. 

Bereits im Vorfeld der Produktion des eSprinter investierte Mercedes-Benz Vans in den vergangenen Jahren in Summe rund 330 Millionen Euro in den technischen Ausbau der Produktion. Dabei wurde bereits berücksichtigt, dass künftig sowohl konventionell angetriebene als auch vollelektrische Fahrzeuge auf einer Produktionslinie hergestellt werden können. Aktuell werden in Düsseldorf neue Mobilitätssysteme, wie ein On-Demand-Werkshuttle implementiert.