Bundesinnung der Fahrzeugtechnik

Staffelübergabe von Harb zu Keglovits-Ackerer

Was seit Längerem festgestanden ist, wurde nun am 15. Oktober 2021 auch formal vollzogen: MMst. Roman Keglovits-Ackerer, BA, hat die Funktion des Bundesinnungsmeisters der Fahrzeugtechnik von Komm.-Rat Mst. Josef Harb übernommen, der nun als Bundesinnungsmeister-Stellvertreter fungiert.

© Josef Bollwein | www.flashface.com

MMst. Roman Keglovits-Ackerer, BA, ist neuer Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik

Die von Josef Harb vorangetriebenen Strukturreformen wird auch Roman Keglovits-Ackerer fortführen. Mit den kürzlich eingerichteten Kompetenz Centern (KC) werden unter anderem Aus- und Weiterbildungskonzepte für die Mitgliedsbetriebe, sowie diverse Serviceangebote, zum Beispiel der Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen, vorangetrieben. Dem Wandel in der Mobilitätswelt will sich auch die Innung nicht verschließen und wird neue Mobilitätsdienstleistungen entwickeln und mit einer entsprechenden Schulung den Mitgliedern anbieten.

© Bundesinnung der Fahrzeugtechnik

Komm.-Rat Mst. Josef Harb ist in die zweite Reihe getreten und nun Bundesinnungsmeister-Stellvertreter

„Neue Fahrzeuge kommen auf die Straße. Wir müssen sicherstellen, dass diese serviciert und repariert werden. Das können nur wir. Technologien entwickeln sich ständig weiter. Heute spricht man von E-Mobilität, morgen vom autonomen Fahren und Car-2-X-Communication. Für die Bundesinnung als Interessentenvertretung gilt es daher, neue Mobilitäts-Dienstleistungen zu entwickeln. Als Beispiel dient Microsoft, wo einerseits das Produkt Software verkauft wird und andererseits kostenpflichtige ‚Software-Schulungen‘ dazu angeboten werden. Das muss uns in der Mobilitätsbranche auch gelingen“, gibt der neue Bundesinnungsmeister Roman Keglovits-Ackerer den Weg in die Zukunft vor.