Experte in technischen Fragen

Stefan Klaus ist nun für das BMVIT tätig

DDipl-Ing. (FH) Stefan Klaus (48), früherer Geschäftsführer der DAT Austria GmbH, hat mit Dezember 2019 seine Tätigkeit im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) aufgenommen.

Von
BMVIT Verkehr Kfz Köpfe Personelles Karriere Wien

Neues Aufgabengebiet für Stefan Klaus

Konkret wird er sich in der Abteilung IV/ST 5 („Technisches Kraftfahrwesen“), die von Dipl.-Ing. Dr. Friedrich Forsthuber geleitet wird, der Bearbeitung sämtlicher technischer Fragen rund um das Kraftfahrwesen und die Elektromobilität annehmen. Als amtlicher Sachverständiger für Kfz und Kfz-Teile soll Stefan Klaus seine Erfahrungen zur fachlichen Beurteilung Kfz-technischer Fragestellungen einfließen lassen. Darüber hinaus runden die Durchführung von Genehmigungsverfahren, nationale Typengenehmigungen und EU-Typgenehmigungen, §57a-Begutachtungen und ECE-Typgenehmigungen sein Aufgabengebiet ab.

Stefan Klaus wird auch im internationalen Umfeld mitwirken, beispielsweise bei Verhandlungen von EU-Rechtsakten und ECE-Regelungen, in Kfz-technischen Arbeitskreisen und der Umsetzung der Ergebnisse derselben auf EU-Ebene. Zudem übernimmt er die Vertretung der Republik Österreich, etwa bei Vertragsverletzungsverfahren und Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof in technischen Angelegenheiten.