Automesse

Vienna Autoshow erneut gut frequentiert

Die Messe Wien konnte heuer exakt 160.680 Besucher auf die Vienna Autoshow und zeitgleich stattfindende Ferien Messe locken.

Von

Der Zuspruch zum Automobil schien zumindest an den vier Messetagen ungebrochen

Auf der diesjährigen Autoshow wurden 40 Marken und mehr als 330 Neuwagen ausgestellt. Heuer stellte sich auch hoher Besuch ein - am Abend des ersten Messetages besuchte Bundesministerin Leonore Gewesner die Messe-Räumlichkeiten. Schon am frühen Vormittag fand sich ÖVP-Verkehrssprecher Andreas Ottenschzläger ein. Er nahm an der Pressekonferenz im Vorfeld der Messe teil, bei der es um Themen wie die Ausrichtung der Mobilitätsstrategie oder die Kfz-Zulassungszahlen des Vorjahres ging. 

Pesau zieht positive Bilanz der Autoshow 2020 

„Den Weg, die Vienna Autoshow emotional aufzuladen, von der Fahrzeug-Schaumesse zur interaktiven, erlebnisorientierten Mobilitätsplattform zu entwickeln, wollen wir in Zukunft konsequent fortsetzen,“ freut sich Gernot Krausz, für B2C-Messen verantwortlicher Managing Director bei Veranstalter Reed Exhibitions. Wie diese Konzepterweiterung funktionieren kann, haben auf der diesjährigen Vienna Autoshow die E-Mobility-Area, SUV Experience, Fahrsimulatoren oder der Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ vorgeführt.

Zufrieden mit dem Verlauf der Vienna Autoshow 2020 war auch Christian Pesau, Geschäftsführer des Verbandes der österreichischen Automobilimporteure. „Der Ansturm auf die Vienna Autoshow war auch 2020 ungebrochen und das freut uns sehr. Ein besonderer Fokus lag auch heuer wieder auf alternativen Antriebskonzepten: eine Vielzahl an E-Modellen, Hybriden bis hin zu Wasserstoff“, so Pesau.