Reifen

Zentralisierung im Yokohama-Vertrieb geht weiter

Im Jänner hat die Yokohama Reifen GmbH (Düsseldorf) ihre Länderverantwortung auf fünf zusätzliche Staaten, darunter Österreich, ausgeweitet. Nun geht man einen Schritt weiter.

Von
Reifen Yokohama Vertrieb Europa Management

Von Düsseldorf aus werden bald acht Länder in Europa verantwortet

Wurden damals neben Österreich die Tschechische Republik, die Slowakei, Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina zusammengeführt, so wird in Kürze die Yokohama Reifen GmbH mit der europäischen Yokohama-Organisation zur Yokohama Europe GmbH verschmelzen. Im Zuge dessen wird die neue Gesellschaft auch die Verantwortung für Belgien und Luxemburg übernehmen. Ziel dieses Prozesses ist die Generierung von Synergien zwischen den verschmelzenden Unternehmen, um die Effizienz zu erhöhen, die interne Komplexität zu reduzieren sowie allen Kunden in verschiedenen Ländern die gleiche Servicequalität zu bieten.

Personell bleibt alles beim Alten: Das bewährte Yokohama-Team im Innen- und Außendienst bleibt auch weiterhin für die bisherigen Märkte zuständig. Die vertrauten Ansprechpartner in Technik, Marketing, dem Verkaufsinnendienst, der Buchhaltung und im Sales-Außendienst sind also wie gewohnt erreichbar. Jörg Zajic, bis dato General Manager der Yokohama Reifen GmbH, wird dem Team weiterhin aktiv beratend zur Seite stehen, bevor er seinen altersbedingten Ruhestand antreten wird. Jörn Stövesand, aktuell Division Head Sales & Marketing, wird in Zukunft als Vice President Sales die Verantwortung für ganz Europa übernehmen. Als Sales-Verantwortlicher (Division Sales Head) für die acht genannten Länder wird Tobias Kins fungieren.