Nachhaltigkeit

ZKW strebt CO2-Neutralität an

Bis 2025 will der niederösterreichische Lichtsysteme-Anbieter mit Sitz in Wieselburg weltweit auf CO2-neutrale Produktion umstellen. Bis 2038 sollen in weiterer Folge alle ZKW-Produkte CO2-neutral werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ZKW bringen sich aktiv in den Nachhaltigkeitsprozess ein.

Im Rahmen des konzernweiten „Corporate Sustainability Project“ setzt ZKW an den Standorten in Österreich, der Slowakei, Mexiko, den USA, China und Südkorea verstärkt auf Abfallvermeidung, Ressourcenschonung um Umweltschutz. Konkret fußt das Nachhaltigkeitskonzept auf drei Säulen: Produktion, Produkt und Personen. Im Fokus stehen die Energieeffizienz und der Bezug erneuerbarer Energien wie Ökostrom sowie die Vermeidung von Abfällen in der Produktion.

In die Nachhaltigkeitsbemühungen sollen verstärkt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden werden. Im Rahmen der „Global Deep Dive Idea Challenge“ haben diese bis dato weltweit 498 Ideen eingebracht. Die Vorschläge reichen von Optimierungen in der Produktion über innovative Lösungen bis zu Prozessoptimierungen. Die Gewinner der mit 100.000 Euro dotierten Challenge präsentierten unter anderem einen reparierbaren Hauptscheinwerfer, eine eigens für ZKW-Bedürfnisse entwickelte Arbeitsumgebung (Ideen-Inkubator) für neue, nachhaltige Ideen sowie eine auf natürlichen Rohstoffen basierende, vollständig kompostierbare Folie für den Fertigungsprozess.