Werkstatt-Tipp

Einfache Reinigung des Kühlsystems

Wie man in fünf Schritten zu einem sauberen Kühlsystem gelangt, erklärt der Hamburger Hersteller Meyle.

Von
Kfz-Werkstätten Meyle Werkstätten Tipp Deutschland

Die gründliche und regelmäßige Spülung bildet das Um und Auf

Entscheidend bei der Wartung von Kühlersystemen ist die gründliche und regelmäßige Spülung. Verunreinigungen, die beispielsweise durch die unerlaubte Verwendung von Dichtmasse ins Kühlsystem gelangen, senken auf Dauer die Kühlleistung und können zum frühzeitigen Ausfall der Wasserpumpen-Gleitringdichtung führen. Aber auch darüber hinaus ist eine sachgemäße Spülung des Kühlkreislaufs Grundlage für eine lange Lebensdauer des Motors. Diese sollte spätestens beim Austausch der Wasserpumpe erfolgen, um Partikel zu entfernen, die durch Korrosion bzw. Kalkstein entstehen können. Mit einem Werkzeug unterstützt der Hamburger Hersteller Meyle Werkstätten nun bei dieser Aufgabe. Mit dem Tool, das Meyle in einer gemeinsamen Kooperation mit dem Werkzeugpartner Hazet anbietet, kann das Kühlsystem mit Hilfe von Wasser und Druckluft gereinigt werden – ganz ohne aggressive Chemikalien und Reiniger.

Nachstehend erklärt Meyle exemplarisch, wie der Kühlkreislauf des Motors in fünf einfachen Schritten gereinigt werden kann.

Schritt 1: Vorbereitung

Vor Beginn der Arbeiten muss der Motor komplett abgekühlt sein. Im Anschluss wird die alte Kühlflüssigkeit abgelassen und der Kühlmittelausgleichsbehälter gesäubert oder bei starker Verschmutzung ersetzt. Dabei ist es aus Umweltschutzgründen wichtig, die austretende Flüssigkeit fachgerecht zu entsorgen.

Schritt 2: Kühler spülen

Der obere und untere Kühlerschlauch am Kühler wird entfernt. Der untere Kühlerschlauch wird mit Hilfe des Meyle-Tools von unten nach oben für etwa zwei Minuten bei geschlossener Kühlerverschlusskappe gründlich gespült. Kurze pulsierende Luftstöße in das System verstärken dabei die Wirksamkeit. Im Anschluss kann der obere Kühlerschlauch von oben nach unten gespült werden, bis das ausfließende Wasser klar ist und Ablagerungen entfernt wurden.

Schritt 3: Motorblock spülen

Als nächstes werden die Kühlerschläuche entfernt. Mit Hilfe des Meyle-Kühlkreislauf-Spülgeräts wird der obere Kühlerschlauch kräftig durchgespült, bis das ausfließende Wasser klar bleibt und Ablagerungen entfernt wurden. Auch in diesem Arbeitsschritt erhöhen kurze pulsierende Luftstöße die Wirksamkeit des Spülvorgangs.

Meyle-Tipp: Sollte das Thermostat ein einwandfreies Spülen blockieren, muss es für den Spülvorgang entfernt werden. In diesem Zusammenhang empfiehlt MEYLE den generellen Austausch des Thermostats.

Schritt 4: Wärmetauscher spülen

Auch der Kreislauf zum Wärmetauscher sollte – wenn möglich – gespült werden, bis das ausfließende Wasser klar ist. Allgemein gilt: Durch das Spülen von Kühler, Motorblock und Wärmetauscher werden Ablagerungen durch Korrosion, Kalkstein sowie Silikon-Dichtungsreste aus dem Kühlsystem entfernt. Diese können sich über Jahre hinweg ansammeln und die Funktionsfähigkeit des Systems auf Dauer beeinträchtigen.

Schritt 5: Das System nachfüllen

Im finalen Schritt werden alle Schläuche, das Ablassventil und das Thermostat wieder angebracht. Dabei muss überprüft werden, ob alle notwendigen Verbindungen wieder hergestellt sind. Danach kann das Kühlsystem mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Kühlmittel neu befüllt werden. Das Mischungsverhältnis sollte zum Beispiel mit einem Refraktometer geprüft werden. Abschließend sollte das System fachgerecht entlüftet werden. Eine abschließende Kontrolle stellt sicher, dass keine Leckagen vorhanden sind.