Von deutschem OEM

Großauftrag für Banner

Starterbatterien
Produktion
Banner
Leonding
Technologien
Oberösterreich
© Banner

Die Zusammenarbeit mit dem Automobil-Kunden wurde um weitere zwei Jahre verlängert, womit sich das bestehende Liefervolumen um weitere 40 % auf 50 Millionen Euro erhöht. „Wir sind stolz, dass wir trotz erschwerter Bedingungen, wie enormer Kostensteigerung bei Rohstoffen und Energiepreisen, eine sehr gute Absatzentwicklung verzeichnen können. Speziell auch dieser Auftrag sichert die Wachstumsprognosen, die wir uns zum Ziel gesetzt haben und zeigt, dass die renommierten Automobilhersteller auf die bewährte und vor allem nachhaltige Banner-Qualität vertrauen“, betont Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer von Banner.

Auch herkömmliche Blei-Säure-Akkus punkten mit Nachhaltigkeit, vor allem wenn sie die Start-Stopp-Funktionen von Fahrzeugen unterstützen. Mit seinen AGM (Absorbent Glass Mat)- und EFB (Enhanced Flooded Battery)-Modellen trägt Banner jährlich zu einer Treibstoffeinsparung von rund 100 Millionen Litern und einer CO2-Reduktion von etwa 250.000 Tonnen bei. Zudem können 99,9 % der Batterie-Bestandteile wiederverwendet werden.

Die Banner Gruppe sieht durch ihre „Agenda 2030“ aber auch für die Zukunft gut gerüstet. Das Unternehmen positioniert sich mit den beiden Business Units „Automotive“ und „Energy Solutions“. Automotive bleibt dabei auch in Zukunft das Kerngeschäft und „Energy Solutions“ wird sich verstärkt mit der Weiterentwicklung von Traktions- und Standby-Energiespeicherlösungen auseinandersetzen.