Karosserie- und Lackierbetriebe

Neues AkzoNobel-Schulungsprogramm 2022

Lackierung
Lackierkabine
Lack
Karosserie
© AkzoNobel

„Der enorme Kostendruck, der auf den Betrieben lastet, reißt nicht ab. Gleichzeitig werden die Aufgaben immer komplexer und die Ansprüche hinsichtlich Arbeitsqualität und Sicherheit steigen. Dies in Einklang zu bringen kann vor dem Hintergrund des steigenden Fachkräftemangels zu einem echten Balanceakt geraten“, betont Daniel Kapeller, Vertriebsleiter AkzoNobel Vehicle Refinish (VR) Österreich. Aus diesem Grund wurden im neuen Seminarprogramm etablierte Trainings zugunsten wirtschaftlicher und hochwertiger Arbeitsergebnisse angepasst sowie um neue Inhalte ergänzt.

AkzoNobel hat unter anderem neue Spachteltechnologien und der Anwendung in Seminaren zur Untergrundvorbereitung neu ins Programm aufgenommen. Auch wichtige Informationen zum Materialmix in Fahrzeugen oder zu aktuellen Reparaturmethoden für Carbon sowie die Auswirkungen elektronischer Sicherheitssysteme auf die Reparaturlackierung sind Bestandteil des Schulungsangebotes. Hervorheben möchte der Lackhersteller auch technische Schulungen rund um das Applikationsgerät Paint PerformAir (PPA), bei dem Zeitersparnis, Prozesssicherheit sowie material- und ressourcenschonende Effekte im Vordergrund stehen. Mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden verspricht das Training zur professionellen Fahrzeugdesinfektion mit dem hochwirksamen Desinfektionsmittel OC100 sowie die dreistufigen Hochvolt-Seminare.

Zur Abrundung gibt es Online-Seminare oder individuelle Inhouse-Trainings. „Vor dem Hintergrund der immer dünner werdenden Personaldecke und des steigenden Fachkräftemangels wollen wir den Betrieben die Möglichkeit bieten, ihre Mitarbeitertrainings zeit- und kostengünstig zu gestalten oder sie individuell auf den aktuellen Wissensstand ihres Teams zuzuschneiden“, ergänzt Daniel Kapeller. Vom Aufbau und Konzept des neuen Schulungsprogramm überzeugt ist auch Manuel Winkler, der am Standort in Elixhausen seit Oktober 2021 als technischer Trainer und Schulungsleiter fungiert: „Das Schulungsprogramm deckt jede Leistungsstufe vom Lehrling bis zum Meister ab. Die Teilnehmer profitieren von praxisnahen Schulungen, die in reduzierter Teilnehmeranzahl und unter Einhaltung geltender Sicherheits- und Hygienestandards stattfinden.“