Fortbildung

Continental bietet kompakte Onlinetrainings an

Das Technologieunternehmen Continental baut sein Schulungsangebot im Ersatzteilmarkt aus und setzt jetzt verstärkt auf Onlineangebote.

Continental bietet auf seiner Trainingsplattform (www.morecontinental.com) neben den klassischen Präsenzworkshops seit Kurzem auch Onlineschulungen an. „Einen Mitarbeiter zu einer Fortbildung zu schicken oder selbst teilzunehmen, ist mit Aufwand verbunden und kann beschwerlich sein“, sagt Tobias Stephan, Trainingsleiter bei Continental. „Fortbildung muss heute deshalb möglichst effizient und unkompliziert sein.

Die Onlineweiterbildung richtet sich an alle Werkstattmitarbeiter, die sich innerhalb einer Stunde die wichtigsten Fakten zu einem bestimmten Thema aneignen und eine persönliche Ansprache wollen, dafür ihre Werkstatt aber nicht verlassen möchten oder können. Wer tiefer in ein Thema einsteigen will, kann dann im zweiten Schritt ein weiterführendes Präsenzseminar buchen. Continental bietet hierzu zunächst acht Onlinekurse, unter anderem zu modernen Bremsenanlagen, dem digitalen Serviceheft bis hin zu Elektromobilität oder Fahrerassistenzsystemen an. In Zukunft soll das Angebot die gesamte Produktpalette von Continental abbilden.

Das Wichtigste wird komprimiert

Die virtuellen Schulungen sind als erster Einstieg in ein Thema gedacht. „Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen und dann an der Stelle tiefer einzusteigen, die für ihn wirklich relevant ist“, sagt Tobias Stephan. Die praktische Vertiefung kann dann bei Bedarf in einem der vielen Continental-Trainingscenter in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien oder Polen erfolgen. Ein weiterer Vorteil: Da die wichtigsten Grundlagen schon im Webinar vermittelt worden sind, kann die Zeit in den Präsenztrainings gekürzt oder dann deutlich effizienter genutzt werden.

Persönliche Ansprache ist dabei 

Die Onlineschulungen funktionieren wie virtuelle Klassenräume. Statt eines webbasierten Selbstlernprogramms führt ein Trainer die Teilnehmer live via Webcam durch die Inhalte. Dabei können diese jederzeit Fragen stellen, die der Trainer direkt beantwortet. „Wir haben die Teilnehmerzahl bewusst auf einen kleinen Personenkreis beschränkt, um den größtmöglichen Lernerfolg zu erreichen und jederzeit auf Fragen der Teilnehmer eingehen zu können“, betont Stephan.

„Ein großer Pluspunkt ist für viele, dass sie nicht für nur eine Stunde Training eine ganze Tagesreise auf sich nehmen müssen und dass sie das Erlernte direkt am Arbeitsplatz ausprobieren können.“ Dabei ist die Teilnahme für die Mitarbeiter der Werkstätten ganz leicht: Sie benötigen lediglich einen Computer mit Internet-Verbindung, Mikrofon und Webcam.

Um den Werkstätten maßgeschneiderte Dienstleistungen anbieten und sie dabei unterstützen zu können, sich das notwendige Know-how für aktuelle und zukünftige Herausforderungen anzueignen, hat Continental mit "MoreContinental" bereits 2014 eine zentrale, produktübergreifende Trainingsplattform für Werkstätten und Fachleute im Aftermarket konzipiert.