Februar-Zahlen

Die Lage am Pkw-Markt bleibt schwierig

Die Pkw-Neuzulassungszahlen bleiben weiterhin angespannt. Einen Lichtblick gab es hingegen – wenn auch nicht überraschend – bei den leichten Nutzfahrzeugen, wie die veröffentlichen Rohdaten der Statistik Austria für die Kfz-Neuzulassungen im Februar nahelegen.

Von

Bei den leichten Nutzfahrzeugen zeigt die Kurve erwartungsgemäß nach oben

Im Februar 2021 wurden 19.912 Pkw neu zum Verkehr zugelassen. Auf Jahressicht bedeutet das einen Rückgang von 5,48 % (Februar 2020: 21.067 Stück). Wohl durch die erstmalige Einführung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) mit 1. Juli 2021 sind im Gegensatz zum Pkw-Markt die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen (Lkw der Klasse N1) gestiegen. 3.809 Einheiten markieren hier ein Plus im Jahresvergleich von 15,25 %.

Bei den Pkw-Neuzulassungen im Februar 2021 lag VW mit 3.141 Einheiten (Marktanteil: 15,8 %) voran, gefolgt von Skoda mit 2.013 Einheiten (Marktanteil: 10,1 %), Seat mit 1.727 Einheiten (Marktanteil: 8,7 %), Ford mit 1.354 Einheiten (Marktanteil: 6,8 %) und BMW mit 1.063 Einheiten (Marktanteil: 5,3 %).