LI Wien der Fahrzeugtechnik

Gemeinsamer Weg bei der Kalibrierung

Moderne Fahrzeuge sind mit einer Vielzahl an Fahrerassistenzsystemen versehen, die der Sicherheit der Insassen dienen. Allerdings müssen diese nach einem Schaden neu justiert und kalibriert werden. Das technische Equipment dafür ist aber kostspielig und auch aus diesem Grund geht die Landesinnung Wien der Karosseriebautechniker nun den Weg der Kooperation.

Von

Günter Blümel, stv. Landesinnungsmeister Wien der Fahrzeugtechnik, und Alex Guillaume Ellinger beim Arbeitsplatz für Vermessung und Kalibrierung der Firma Autopark Wien

Auf Initiative der Innung bieten Kfz-Betriebe mit entsprechender technischer Ausstattung ihren Branchenkollegen schnelle Termine für die sachgemäße Erledigung der erforderlichen Arbeiten. „Die Anforderungen an die Werkstatt für sachgemäße Kalibrierung sind enorm. Viele freie Werkstätten können allein auf Grund von Platzmangel keine entsprechenden Arbeitsplätze für Vermessung und Kalibrierung schaffen. Dabei wird es für alle über kurz oder lang notwendig sein, dafür eine Lösung parat zu haben“, erklärt Mst. Günter Blümel, LIM-Stv. und Vorsitzender der Berufsgruppe Karosseriebautechniker, Karosserielackierer und Wagner in Wien. Schon jetzt gibt es natürlich die Möglichkeit, die Kalibrierung des reparierten Fahrzeugs bei Markenbetrieben durchführen zu lassen, allerdings muss man sich hier auf Wartezeiten auf Termine und eine Markenabhängigkeit einstellen.

Das brachte Günter Blümel und Manfred Kubik, stv. Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik und Berufsgruppenvorsitzender Karosseriebautechniker, Karosserielackierer und Wagner, auf die Idee, die Vermessung und Kalibrierung bei freien Kfz-Betrieben, die über neueste Technik und Erfahrung verfügen, durchführen zu lassen. „Der größte Vorteil dieser unkonventionellen Lösung sind schnelle Termine zwischendurch für Kollegen“, betont Günter Blümel. „In den meisten Betrieben ist ja folgende Situation alltäglich: Der Kunde möchte nicht lange warten und der Termin für die Kalibrierung muss rasch verfügbar sein.“

In Wien stehen vorerst zwei Fachbetriebe für die rasche Vermessung und Kalibrierung zur Verfügung. Das sind Autopark Wien – Alex Guillaume Ellinger im 22. Bezirk und A. u. H. Lederer in Wien-Landstraße. Beide Werkstätten verfügen über die notwendige technische Infrastruktur und speziell dafür geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die benötigten Arbeiten werden entsprechend den Herstellervorgaben durchgeführt und dokumentiert. So kann die Werkstatt den Kunden zusätzlich zur Rechnung einen Nachweis über die erfolgte Kalibrierung aushändigen. Die nun umgesetzte Idee soll auch anderen Kooperationsmöglichkeiten im automotiven Umfeld als Beispiel dienen.