GfK-Handelspanel

Positive Entwicklung am Reifenmarkt

Eine sehr erfreuliche Entwicklung wurde dem österreichischen Reifenmarkt im ersten Halbjahr 2021 zuteil. Die genauen Ergebnisse liefert das „GfK-Handelspanel Reifen Österreich“, das mit Unterstützung des VRÖ – Verband der Reifenspezialisten Österreichs erstellt wurde.

Von
VRÖ Gfk Reifen Reifenmarkt Statistik GfK-Handelspanel Reifen

Von Jänner bis Juni 2021 wurden in den Bereichen Pkw/4x4/Leichtfahrzeuge in Summe 1.261.000 Reifen (GFK Folie 1) verkauft. Das bedeutet gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum eine Steigerung um 8 % bei der Menge und einen Zuwachs beim Wert der verkauften Reifen um 12 % auf insgesamt 126 Millionen Euro.

Sieht man sich die einzelnen Fahrzeugklassen näher an, so ist im Segment Pkw-Kombi die verkaufte Menge um 5,9 % und der Wert um 10 % gestiegen. Im Bereich 4x4/SUV fiel der Zuwachs noch deutlicher aus: um 14,3 % bei der verkauften Menge und um 15,7 % beim Wert. Bei den Reifen für leichten Nutzfahrzeugen gab es das stärkste Plus: um 21,1 % bei der verkauften Menge und um 21,8 % beim Wert.

Hoch im Kurs standen im ersten Halbjahr traditionell die Sommerreifen – mit einem Plus von 8,8 % bei der Menge und um 13,4 % beim Verkaufswert (GFK Folie 2). Einen wahren Boom gab es im den ersten sechs Monaten 2021 bei den Ganzjahresreifen: sowohl die Stückzahlen als auch der Wert stiegen jeweils um 35,9 %. Winterreifen mussten zwar mit -0,8 % leichte Einbußen bei der Menge hinnehmen, beim Verkaufswert stand allerdings ein Plus von 1,4 % zu Buche.