Im Jubiläumsjahr

Santander Consumer Bank mit Rekordgewinn

Zehn Jahre nach dem Markteintritt in Österreich konnte die Santander Consumer Bank im abgelaufenen Jahr einen Rekordgewinn für sich verbuchen. Die genauen Zahlen können Sie bei uns nachlesen.

Von

Zufriedenheit herrscht bei CEO Olaf Peter Poenisch (r.), Vorsitzender der Geschäftsführung, und Unternehmenssprecher Robert Hofer

In Summe hat die Bank im Vorjahr nach Abzug der Steuern 42,9 Millionen Euro und damit ein Plus auf Jahressicht von 4,8 % erwirtschaftet. 2018 war somit das profitabelste Jahr seit dem Start in der Alpenrepublik.

Kerngeschäft der Santander Consumer Bank in Österreich bilden die Bereiche Warenfinanzierungen, Auto- und Motorradfinanzierungen sowie Ratenkredite. In all diesen Segmenten hat das Neugeschäft 2018 insgesamt 1,74 Milliarden Euro (+13,5 % gegenüber 2017) betragen. Die Spareinlagen sind um 18,1 % auf 1,48 Mrd. Euro gestiegen.

Im Kfz-Geschäft konnte erstmals die Milliarden-Euro-Marke genommen werden. An Kfz-Krediten und -Leasingfinanzierungen wickelte das Bankinstitut im Vorjahr 1,097 Mrd. Euro (+ 16 % gegenüber 2017) ab. Das starke Wachstum resultiert hauptsächlich aus dem Gebrauchtwagen- und Leasinggeschäft. 73.000 Fahrzeuge hat die Santander Consumer Bank 2018 finanziert, die durchschnittliche Finanzierungshöhe lag bei rund 15.000 Euro und einer Laufzeit von 54 Monaten.

In Österreich arbeitet die Bank im Kfz-Bereich mit rund 1.500 Händlern zusammen und kooperiert mit bekannten Auto- und Motorradherstellers wie Kia, Volvo, Suzuki, Harley-Davidson, KTM und Husqvarna.