Karosseriebautechniker Oberösterreich

Topmodernes Equipment für Landesberufsschule Wels

Die Berufsgruppe der oberösterreichischen Karosseriebautechniker und -lackierer konnte am 29. Jänner 2020 ein Hightech-Karosserie-Vermessungstool an die Landesberufsschule Wels übergeben.

Von

(v.l.) David Breitwieser, BEd, Akad.SM, Direktor der Berufsschule Wels, BIM-Stellvertreter Erik Paul Papinski, Vorsitzender der Berufsgruppe der Karosseriebautechniker und -lackierer in der Landesinnung der Fahrzeugtechnik OÖ, Vertragslehrer Alois Eichelseder, und Erwin Josef Aichberger

„Mit der vollelektronischen Spanesi Touch konnten wir das modernste Gerät auf dem Markt an die Berufsschule Wels übergeben. Es ist uns wichtig, dass die Lehrlinge mit neuesten Technologien vertraut gemacht werden“, betont der Vorsitzende der Berufsgruppe Erik Paul Papinski. Bei Kosten von über 20.000 Euro für das moderne Equipment seien die Gelder der oberösterreichischen Mitgliedsbetriebe gut angelegt, um die Ausbildung der zukünftigen Facharbeiter optimal zu unterstützten, so Papinski.

Von den politischen Verantwortungsträgern mahnt er mehr Unterstützung ein. „Wenn die Berufsschule dieses oder ein vergleichbares Gerät beantragt, dann bekommt sie es vielleicht in zehn Jahren. Wo die Politik versagt und keine finanziellen Mittel für eine vernünftige Ausbildung bereitstellt, dort muss eben die Berufsgruppe in der Innung einspringen“, kritisiert der Branchenvertreter. In den vergangenen zwei Jahren hat die Berufsgruppe übrigens an die 50.000 Euro in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen investiert.