Auf EU-Ebene

VFT unterstützt Maßnahmen für den Kfz-Ersatzteilmarkt

Der VFT – Verband der freien Kfz-Teile-Fachhändler unterstützt die von der FIGIEFA und weiteren fünf Organisationen geforderten Maßnahmen für die Erhaltung und Zukunftssicherung des freien Kfz-Ersatzteilmarktes.

Von
FIGIEFA VFT Kfz-Aftermarket Politik Konjunktur Europa

Für VFT-Obmann Walter Birner ist die Zukunftssicherung des freien Kfz-Ersatzteilmarktes ein zentrales Anliegen

Sechs Verbände, neben der FIGIEFA sind das ADPA, AIRC, CECRA, EGEA und SME United, haben zwölf detaillierte Empfehlungen ausgearbeitet, die dem freien Kfz-Teilehandel helfen sollen, die Corona-Krise rasch zu überwinden und sich für die Zukunft optimal aufzustellen.

Die zwölf Vorschläge lauten:

  • Stärkung der Liquidität von KMU
  • Maßnahmen für KMU in Not
  • Spezifische Finanzierungsmöglichkeiten für verantwortungsbewusste Investitionen/qualifizierte Arbeitsplätze
  • EU-weite Bewegungsfreiheit der Arbeitnehmer sicherstellen
  • Freier Warenverkehr
  • Sichere Arbeitsplätze für Arbeitnehmer in Europa
  • Anreize für Fahrzeughalter ihre Fahrzeuge einem "Öko-Check" zu unterziehen
  • Beitrag zur Gewährleistung einer saubereren Umwelt 
  • Rasche Verabschiedung der EU-Gesetzgebung über den Zugang zu bordeigenen Daten und Ressourcen
  • Förderung der zirkulären Wirtschaft und Entwicklung hin zu einem nachhaltigeren und zirkulären Automobildienstleistungssektor
  • Beibehaltung und Modernisierung der Kfz-Gruppenfreistellungsverordnung
  • Organisation eines europäischen Gipfels der automobilen Wertschöpfungskette

Generell sprechen sich die beteiligten Verbände dafür aus, die KMU bei den Maßnahmen zur Konjunkturbelebung in den Fokus zu rücken. In Übereinstimmung mit den Zielen der Europäischen Union soll außerdem der Weg zu mehr Digitalisierung und Zirkularität gelegt werden, um den Kfz-Ersatzteil-Bereich nachhaltiger und widerstandsfähiger aufzustellen und damit fit für die Zukunft zu machen. „Wir wollen die aktuellen Probleme lösen, zu einer ‚neuen Normalität‘ und die Branche neu erfinden, um sie wettbewerbsfähig, widerstandsfähig und nachhaltig zu machen“, ergänzt FIGIEFA-CEO Sylvia Gotzen.