Werbas/RB-Power

Wenn Kreativität auf Prozessoptimierung trifft

Es sind zwei jüngere, kreative und dabei durchaus eigenwillige Köpfe, die vor einigen Jahren den Weg in die Selbstständigkeit beschritten haben: Die Rede ist von Stefan Swoboda und Daniel Weigl, die seit dem Frühjahr 2016 die Automobilwerkstatt WeiSwo in Mistelbach betreiben. Bei der Werkstatt-Software vertrauen die beiden Geschäftsführer seit kurzem auf Werbas.

Von
© Granzer-Schrödl

Die beiden WeiSwo-Geschäftsführer Daniel Weigl (l.) und Stefan Swoboda (r.) betonen die reibungslose Zusammenarbeit mit Bernhard Kern, Eigentümer und Geschäftsführer der RB-Power GmbH, exklusiver Vertriebspartner der Werkstatt-Software Werbas in Österreich

Die Kfz-Profis haben früher gemeinsam in einem VW-Betrieb in der Weinviertler Bezirkshauptstadt gearbeitet. Sie kennen einander sehr gut und ergriffen schließlich im Frühjahr 2016 die Chance, das bereits bestehende Gebäude in der Industrieparkstraße, das bereits früher Kfz-Betriebe beherbergte, zu übernehmen. War der Betrieb einer freien Kfz-Werkstätte für beiden damals Neuland und schwierig in der Kalkulation, wurden die beiden innerhalb kürzester Zeit positiv überrascht: Die Firma lief vom Start weg so gut, dass bereits nach einem Monat Geschäftstätigkeit ein neuer Mitarbeiter hinzukam. Mittlerweile ist das WeiSwo-Team auf 13 Personen angewachsen. Bei ihrem Tun folgen Stefan Swoboda und Daniel Weigl dem Leitspruch „Arbeiten macht Spaß“ und dem Ziel, dass auf Kundenwünsche umfassend eingegangen werden muss. „Es ist wichtig, den Kunden anstehende Reparaturen so einfach wie möglich zu erklären, denn damit steigt auch die Zufriedenheit“, weiß Stefan Swoboda.

© Granzer-Schrödl

Bernhard Kern und Stefan Swoboda beim Zeiterfassungsarbeitsplatz: „Man sieht sofort, bei welchen Schritten sich Zeit sparen lässt“

Die Zunahme an Kunden und Aufträgen macht es aber auch notwendig, Prozesse zu optimieren. Da man mit der bestehenden Werkstattmanagement-Software an die Grenzen gestoßen war, sah man sich an einer neuen Lösung um. Fündig wurde man schließlich mit der Werkstatt-Software Werbas, die in Österreich exklusiv von der Firma RB-Power vertrieben wird. Bei WeiSwo ist die Lösung seit Februar 2019 an sechs Arbeitsplätzen installiert, zudem gibt es einen Zeiterfassungsarbeitsplatz. „Konkret verfügt die bei WeiSwo installierte Werbas-Version unter anderem über einen Werkstattkalender, eine Audatex- sowie eine QuickCheck-Schnittstelle für die Kommunikation mit Versicherungen, zudem über Schnittstellen zu den Teilehändlern Klein Autoteile und Stahlgruber sowie zum Online-Shop von Würth, ein Unterschriften-Pad, ein Zeiterfassungs-Tool, eine Anbindung an die RZL-Finanzbuchhaltung, eine Registrierkasse und eine Reifendokumentation“, erklärt Bernhard Kern, Eigentümer und Geschäftsführer RB-Power.

Prozessoptimierung steht im Vordergrund

„Wir benötigen ein maßgeschneidertes Zeiterfassungstool, um die Produktivität im Betrieb weiter zu steigern. Mit der Werbas-Lösung ist auf einen Blick ersichtlich, bei welchen Schritten man Zeit gewinnen kann. Damit können wir unsere internen Prozesse stetig optimieren“, spricht Stefan Swoboda einen weiteren Vorteil der Werkstatt-Software an. Mit der Betreuung durch RB-Power ist der Geschäftsführer vollumfänglich zufrieden: Von der Planung über die Installation bis zum Support hat alles problemlos funktioniert.

Die beiden Geschäftsführer Daniel Weigl und Stefan Swoboda leben nach dem Motto „Arbeiten macht Spaß“ und diese Freude ist ihnen auch anzusehen

Stefan Swoboda und Daniel Weigl, seines Zeichens übrigens erfolgreicher EuroSkills- und WorldSkills-Teilnehmer, haben es geschafft, sich in wenigen Jahren einen so guten Ruf aufzubauen, dass sie in der Gegenwart einen Stamm von rund 3.000 Kunden aufweisen. Pro Jahr werden zwischen 5.000 und 6.000 Aufträge verzeichnet, die Fahrzeuge der Kunden sind im Schnitt zwischen sieben und acht Jahre alt. Daneben ergänzen Arbeiten an Old- und Youngtimern, Motorrädern, leichten Nutzfahrzeugen, Quads und Tandemanhängern das Betätigungsfeld von WeiSwo.