Kfz-Betrieb

Werkstättenausrüster Kastner als Komplettausstatter

Rund zwei Jahre lang waren die beiden jungen Kfz-Techniker- Meister Jim „Jimmy“ Buchhammer und Mathias Pregenzer mit einer Servicestation selbstständig, nun haben sie den nächsten Schritt gewagt: Vor kurzem haben sie im Tiroler Tösens (Bezirk Landeck) einen modernen Kfz-Betrieb eröffnet, die Ausstattung dafür kam zur Gänze vom Innsbrucker Werkstättenausrüster Kastner.

Von
© Granzer-Schrödl

Hermann Hell (Bildmitte), Kastner-Gebietsleiter Tirol, mit Mathias Pregenzer (l.) und Jim „Jimmy“ Buchhammer mit dem Klimaservicegerät von Ecotechnics. Im Hintergrund ist eine der beiden 2-Stempel-Hebebühnen von AutopStenhoj zu sehen, die sich für das sichere Anheben von Fahrzeugen (auch E-Autos) und Anhängern eignen ...

Am 3. Mai 2021 war der erste offizielle Arbeitstag der beiden jungen Kfz-Enthusiasten, die sich bis zum August mit zwei Lehrlingen und einer Bürokraft verstärken wollen, am Standort der B&P Kraftfahrzeuge GmbH in einem neu geschaffenen und direkt an der Reschen- Bundesstraße gelegenen Gewerbegebiet in Tösens. Schon zu Beginn der Planungen war für die Jungunternehmer klar, dass sie in Sachen Werkstattequipment überwiegend auf das Angebot von Kastner zurückgreifen wollen. Seit 2018 ist Kastner-Gebietsleiter Hermann Hell mit Jimmy Buchhammer und Mathias Pregenzer in regem Austausch gestanden und hat gemeinsam mit ihnen die Planung für die technische Ausstattung des neuen Kfz-Betriebs vorgenommen. In weiterer Folge wurde eine Vielzahl an modernen Geräten für die Kfz-Werkstätte geliefert und montiert. Dazu zählen unter anderem zwei Stück elektrohydraulische 2-Stempel- Hebebühnen mit 3,5 Tonnen Traglast und Schwenkarmlastaufnahme von AutopStenhoj, die explizit auch für das sichere Anheben von Elektrofahrzeugen ausgelegt sind, und eine Unterflur-Scherenhebebühne RAV 650.5.55 ISI von Ravaglioli mit einer Tragkraft von 5 Tonnen, mit der dank integriertem Radfreiheber, hinteren Schiebeplatten und Drehteller-Aussparungen mit Füllstücken die komplette Achsvermessung durchgeführt werden kann. An Bord ist auch ein Gelenkspieltester mit 4 + 8 Bewegungen.

© Granzer-Schrödl

... und vor der Unterflur-Scherenhebebühne von Ravaglioli. Im Vordergrund der Abgastester von AVL DiTEST

„Uns ist der Service besonders wichtig“

Ein Highlight ist die von Kastner gelieferte Prüfstraße, bestehend aus dem Bremsenprüfstand 6T in Kombination mit einem Fahrwerkstester und einer Spurplatte der Marke Sherpa. Der Bremsenprüfstand punktet mit einer überfahrbaren Achslast von 6 Tonnen und einer Spurweite von 800 bis 2.800 mm. „Der Bremsenprüfstand eignet sich für nahezu alle Fahrzeuge – vom Pkw bis zum Wohnwagen. Er verfügt über eine automatische Allraderkennung, die natürlich auch manuell eingestellt werden kann. Nach Beendigung der Prüfung wird das Fahrzeug durch Drehen der Laufrollen in die Laufrichtung aus dem Bremsenprüfstand ‚herausgedreht‘ – das Herausfahren entfällt, was wiederum schonender für das Getriebe ist“, zählt Kastner-Gebietsleiter Hermann Hell einige Vorteile auf. Darüber hinaus lieferte Kastner einen Abgastester von AVL DiTEST, ein Scheinwerfereinstellgerät von Beissbarth, mit dem jegliche Lichtquelle (Halogen, Xenon, LED, BILED, DLA, Matrix) der Scheinwerfer eingestellt werden kann, ein Klimaservicegerät von Ecotechnics für die Kältemittel R134a und R1234yf, einen Universaltester von Autel (RDKS-fähig) und eine mobile Kurz-Hebebühne von Herkules, die sich auch für kleinere Karosseriearbeiten eignet. Schweißgeräte und weiteres Equipment runden den Lieferumfang ab und somit kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass die komplette Werkstättenausrüstung bei B&P bei Kastner geordert wurde. „Neben der Produktqualität ist für uns der Service besonders wichtig. Im Bedarfsfall muss rasch Hilfe zur Stelle sein“, betont Jimmy Buchhammer. „Wir bei Kastner leben die Partnerschaft mit unseren Kunden. Den Betrieben steht meist über viele Jahre hinweg immer der gleiche Ansprechpartner zur Verfügung, der über die Anforderungen des jeweiligen Standorts bestens Bescheid weiß“, ergänzt Hermann Hell.