Bilstein-Werkstatt-Tipp

Abstimmung von Schwingungsdämpfern und Federn

Durch den Einsatz eines Stoßdämpfers bzw. Fahrwerks mit einstellbarer Dämpfkraft ist es möglich, individuell auf die Kundenwünsche bei der Fahrperformance einzugehen. So können sowohl der komfortorientierte als auch der sportliche Fahrer ihr bevorzugtes Setting finden.

Anpassungen am Fahrwerk können rasch und unkompliziert vorgenommen werden

Das Gewindefahrwerk Bilstein B16 erlaubt ein sprichwörtliches „Herantasten“ an den perfekten Kompromiss aus Fahrgefühl und Fahrkomfort. Anpassungen können schnell und ohne Werkzeug vorgenommen werden. Das Bilstein B16 mit mechanischer Parallelverstellung der Zug- und Druckstufe in zehn deutlich fühlbaren Klicks bietet durch einfache Dämpfkraftverstellung im eingebauten Zustand ein Höchstmaß an Individualität.

Perfekt abgestimmte Sportlichkeit

Basierend auf der hochleistungsfähigen Bilstein-Einrohr-Technik bietet das Bilstein-1-Wege-Verstellsystem des B16-Gewindefahrwerks die einfache Dämpfkraftverstellung im eingebauten Zustand durch Drehen des Einstellrads am Stoßdämpfer. Zehn deutlich fühlbare Klicks geben hierbei ein klares haptisches Feedback. Durch das parallele Einstellen von Zug- und Druckstufe wird eine perfekte Abstimmung des Fahrverhaltens auf individuelle Bedürfnisse erreicht. Somit bietet das Bilstein-1-Wege-Verstellsystem sportliches Fahrgefühl in Reinkultur. Bei der Variante Bilstein B16 DampTronic erfolgt die Verstellung des Fahrprofils hingegen elektronisch über einen vom Fahrer betätigten Schalter im Cockpit.

Wirkung und Funktion der Dämpfkraftverstellung

Die Grundkennung wird durch genau definierte Ventildurchgänge und Widerstände im Dämpferkolben realisiert. Die Dämpfkraftverstellung erfolgt durch einen, dem Dämpferkolben parallel geschalteten, Bypass. Dieser regelt einen zusätzlichen Ölstrom. Dadurch wird die Kennung „weicher“ bzw. „härter“. Die Bypassveränderung erfolgt beim Bilstein B16 parallel in der Druck- und Zugstufe.

Individuelle Grundeinstellung

Direkt nach dem Einbau wird die Grundeinstellung nach den Wünschen des Kunden vorgenommen. Der sportlich orientierte Fahrer fühlt sich eventuell mit fünf Klicks auf Vorder- und Hinterachse am wohlsten, während der komfortorientierte Fahrer möglicherweise die vierte Stufe bevorzugt. Durch die Testfahrten wird die richtige Abstimmung für jeden Kunden individuell erprobt.

Weil das Bilstein B16 im Bilstein-Fahrversuch ausgiebig getestet wurde, ist es in der härtesten Einstellung ebenso gut fahrbar wie in der komfortabelsten. Die Vorder- und Hinterachse können natürlich unabhängig voneinander eingestellt werden.