Video und PDF-Download

Bridgestone klärt Handelspartner zum neuen EU-Reifenlabel auf

Seit 1. Mai 2021 gelten die neuen Regularien zum EU-Reifenlabel. Um die Handelspartner bestmöglich zu unterstützten, unterstützt der Reifenhersteller seine Handelspartner mit diesbezüglichen Informationen – entweder kompakt mittels Video oder ausführlicher via PDF-Download.

Von
Bridgestone Reifen EU-Reifenlabel Recht Industrie

Das neue EU-Reifenlabel ist um Neuerungen im Design und technische Ergänzungen erweitert worden. Hinzugefügt wurden die EU-Flagge und der neue Schriftzug „Energy“ sowie ein QR-Code. Durch diesen können Händler, aber auch Endkunden, die in der EU-Datenbank hinterlegte Reifenkennzeichnung bzw. das Label sowie das Produktdatenblatt aufrufen und einsehen.

Ebenfalls neu ist die Ergänzung um das 3PMSF/Schneeflocken/Alpine- und ein „Eis-Grip“-Symbol (nur für C1-Reifen). Beim Abrollgeräusch erfolgt die Kennzeichnung auf dem neuen Label über die Klassen A, B, C anstatt mit ein bis drei Wellen, die Klassen für Nasshaftung und Rollwiderstand wurden „aufgeräumt“ und auf jeweils fünf (A bis E) reduziert. F und G entfallen, weil die Grenzwerte der ECE R 117 verschärft wurden. Die Hauptparameter (Nasshaftung, Rollwiderstand, Geräuschemission) und die Klassifizierung (Abstufung der einzelnen Klassenbreiten) sowie das Labelformat sind gleichgeblieben. Alle Regelungen, die bisher für C1/C2-Reifen galten, gelten jetzt auch für C3-Reifen.