VFT-News

Reparatur und Wartung von Elektrofahrzeugen

Im Jänner hat die FIGIEFA in Zusammenarbeit mit der AFCAR-Koalition an einer Studie mitgewirkt, die von der Beratungsfirma FKA im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführt wurde. Die Kommission wollte untersuchen, ob es Probleme im Zusammenhang mit der Reparatur und Wartung von Elektrofahrzeugen (EV) gibt, die entweder nicht von der aktuellen Gesetzgebung abgedeckt sind oder bei denen die Fahrzeughersteller die Anforderungen der aktuellen Gesetzgebung nicht einhalten.

Von

Ihre Absicht ist es, eine neue Gesetzgebung im Rahmen der bestehenden Typgenehmigungsverordnung (2018/858) einzuführen, sollte dies als notwendig erachtet werden. In Absprache mit ADPA, AIRC, CECRA, EGEA und FIA lautete die Kernbotschaft der FIGIEFA an das FKA, dass eine neue Gesetzgebung zusammen mit der Durchsetzung der bestehenden Gesetzgebung unbedingt erforderlich ist.

Die Hauptforderungen der Koalition lauteten wie folgt:

1. Die Verwendung von OBD für den Zugriff auf Fahrzeugdaten für die Reparatur und Wartung von EVs vorzuschreiben.
Der Zugriff auf den OBD-Stecker wird in der aktuellen Typgenehmigungsgesetzgebung erwähnt und es gibt keine Unterscheidung zwischen EV oder Verbrennungsmotoren. Es ist wichtig, die Standard- EOBD-Steckdose für die Diagnose in der Werkstatt beizubehalten und dies muss eine Anforderung für alle Fahrzeuge sein, die auf dem europäischen Markt verkauft werden. Diese Standard-EOBD-Steckdose muss weiterhin den Diagnosezugriff auf alle elektrischen Systeme des Fahrzeugs für alle Hersteller unterstützen und muss den Zugriff auf alle neuen Steuergeräte beinhalten, die für das Management von Batterien und Antriebssträngen erforderlich sind.

2. Ein Protokoll zu spezifizieren, das für die Neuprogrammierung von ECUs bei EVs verwendet werden kann.
Es wird eine hohe Bandbreite benötigt. Neben dem Standard-EOBD-Anschluss ist es notwendig, einen Standard-Kommunikationskanal mit höherer Geschwindigkeit bereitzustellen, um die Neuprogrammierung der Steuergeräte durchführen zu können.
3. Um alle internen Parameter des Batteriemoduls verfügbar zu machen, in der gleichen Weise wie andere Fahrzeugdaten (das heißt über den OBD-Anschluss).
Dies ist erforderlich, um eine effektive Reparatur und Wartung von E-Fahrzeugen zu ermöglichen. Alle Batterie- und Managementfunktionen sollten verfügbar sein (FC, Parameter, Live-Daten, Servicefunktionen etc.). Um die Batterie zu reparieren, wird es notwendig sein, alle Informationen zu haben, um sie zu zerlegen und wieder zusammenzubauen, mit allen Tests und Werten, die beim Zusammenbau erreicht werden müssen. Diese Informationsebene ist im Moment nur für speziell geschulte Werkstätten (spezielle Stützpunkte) erlaubt, aber wir brauchen die tiefste Informationsebene, die für die speziell geschulten Werkstätten möglich ist. Alle Informationen/ Parameter, die einer Vertragswerkstatt über das offizielle Tool zur Verfügung stehen, sollten auch den freien Werkstätten über Multibrand-Tools zur Verfügung stehen und über die Standard-EOBD-Buchse zugänglich sein.
4. Die Bereitstellung einer vollständigen und rechtzeitigen Dokumentation.
Rechtzeitige Informationen sind wichtig, da sich durch Over-the-Air Software-Updates Dinge schnell ändern können. Fehlende Informationen können bei der Reparatur/ Wartung von EVs Risiken bergen, da in diesen Fahrzeugen Spannungen von 400 V oder sogar 800 V verwendet werden. Darüber hinaus sollte eine Reihe von batteriespezifischen Reparatur- und Wartungsinformationen bereitgestellt werden. Diese müssen mindestens umfassen:
- Technische Spezifikationen der Batterie und deren Änderungen im Laufe der Zeit.
- Zugang zu Reparaturanleitungen des Batteriemoduls.
5. Bereitstellung aller RMI-Informationen in elektronischer Form, in einem maschinenlesbaren Format, das Werkzeughersteller zur Entwicklung von Diagnosewerkzeugen verwenden können
6. Die Bereitstellung von Ersatzteilen, die für die Batteriereparatur benötigt werden.
Dies sollte alle Teile umfassen, die bei der Demontage und Reparatur der Batterie zerstört werden (zum Beispiel Dichtungen, Abdeckungen etc.); Batteriemodule und Zellen (falls austauschbar); Anschlüsse, Sensoren und Elektronik der Batterie; Batterie- Management-Software und Aufbewahrungsboxen für den Batterietransport. Die Reparatur und Wartung von EVs wird für unseren Sektor immer wichtiger werden und die FIGIEFA wird weiterhin eng mit der Europäischen Kommission zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Interessen des unabhängigen Aftermarkets angemessen vertreten und geschützt werden. Schwerpunkt: Elektrofahrzeuge.