E-Antrieb

Über 250.000 Elektro-Motoren bei Audi Hungaria gefertigt

Vor drei Jahren begann bei Audi Hungaria ein neues Zeitalter: 2018 startete die Serienproduktion von Elektromotoren. Nun ist in Győr vor Kurzem der 250.000ste E-Antrieb vom Band gelaufen.

1994 ist die Motorenproduktion bei Audi Hungaria angelaufen, bis heute hat sich das Unternehmen zum weltgrößten Antriebswerk entwickelt. Vor drei Jahren begann bei Audi Hungaria ein neues Zeitalter: 2018 startete die Serienproduktion von Elektromotoren. Darüber hinaus bereitet das Unternehmen im Zeichen der Elektromobilität die Produktion der kommenden E-Motorengeneration vor. "Mit der Produktion von Elektromotoren haben wir uns 2018 völlig neue Kompetenzfelder erschlossen und dadurch die nachhaltige und langfristige Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens gesichert. Mit der Zeit hat sich Győr zum Leitwerk der Elektromotorenproduktion im Audi-Konzern entwickelt, künftig werden wir das E-Motorensegment weiter stärken und ausbauen", sagt Robert Buttenhauser, Vorstand für Produktion Antriebe.

Der 250.000ste E-Antrieb hat eine Leistung von 140 kW (190 PS). Die Elektroantriebe werden mit CO2-neutralen Zügen nach Brüssel geliefert und im dortigen Produktionswerk in Audi e-tron- und Audi e-tron Sportback-Modelle eingebaut. Im Rahmen der E-Transformation entwickelt und fertigt Audi Hungaria elektrische Antriebe und bereitet bereits mit Hochdruck die Produktion der E-Motorengeneration vor. Künftig werden in Győr die Antriebe für diejenigen rein elektrischen Modelle des Volkswagen-Konzerns gefertigt, die auf der von Audi und Porsche gemeinsam entwickelten Premium Platform Electric (PPE) basieren. Zur Produktion der neuen Antriebe wird derzeit in einer bestehenden Produktionshalle eine Fläche von 15.000 m² umgestaltet, in der 700 Mitarbeitende in der Serienproduktion tätig sein werden.